Diese 10 neuen Lokale in Wien musst du besuchen - A-List
In der
Nähe

Als Teil der A-List Community können Sie Ihre eigenen Merklisten erstellen – und Sie erhalten unseren Newsletter mit den neuesten Tipps aus ganz Österreich.

 

Als Teil der A-List Community können Sie Ihre eigenen Merklisten erstellen – und Sie erhalten unseren Newsletter mit den neuesten Tipps aus ganz Österreich.

 


10 neue Lokale in Wien

Wien braucht seine Kaffeehäuser. Umso schöner ist es, wenn sich neue Lokale wie das Kraus oder das Café Friedl perfekt in das jeweilige Grätzl einfügen. Im Sommer 2021 geht es außerdem mit dem Griechen und dem Thailanna kulinarisch Richtung Mittelmeer und Asien. Und auch sonst folgt momentan eine Eröffnung auf die nächste. Wir helfen dir, den Überblick über die neuen Lokale in Wien zu bewahren.

von Johannes Wagner / 15.06.2021

Hier verschmilzt griechische Tradition mit moderner Küche. c Miachel Sazel

Der Grieche: Hellenic Fine Dining
Der Standort wurde nicht zufällig gewählt. In der Barnabitengasse 5 war lange das erste griechische Restaurant Wiens beheimatet. Seit 2011 stand es leer. Gastronom Vasileios Salamanopoulos küsst es nun mit schickem, mediterranem Design und Chef Thomas Papas hinterm Herd wach. Der Grieche bietet mittags moderne Tavernenküche mit Fisch, Fleisch oder vegetarisch, abends schlemmst du Hellenic Fine Dining begleitet von spannenden griechischen und österreichischen Weinen. Vormittags serviert das Team griechisches Frühstück und an der Bar und im Gastgarten kannst du bis spät abends Cocktails und Snacks genießen. Yassas!

Der Grieche

Barnabitengasse 5, 1060 Wien
1060 Wien
www.dergrieche.wien/

Der Grieche, Barnabitengasse 5, 1060 Wien, 1060 Wien

Das Kraus ist sowohl ein Café, ein Restaurant als auch eine Bar. c Stefan Fuertbauer

Das Kraus: Café und Bar
Das Kraus in der Leopoldstadt gilt als neuer Raum für Genuss und Diskurs. Es ist Kaffeehaus am Tag, experimentierfreudiges Restaurant und Bar bei Nacht. Und es ist Bindeglied zum Kahán Art Space. Die Unternehmer Alexander Zach und Zoltan Aczel sehen den Ort als Neuinterpretation vom klassischen Wiener Kaffeehaus – umgesetzt von der Truppe Archiguards. Mit dem Namen erweisen sie dem Schriftsteller, Satiriker und Sprach-Fetischist Karl Kraus eine Referenz, zu dessen Zeit das Kaffeehaus das Zentrum intellektueller Zusammentreffen war. Das Kraus möchte das wieder kultivieren. Hinter dem Konzept steckt der kreative Mastermind Javier Mancilla, der schon für die Betonküche, das Heuer am Karlsplatz oder das Festival Liquid Market verantwortlich war.

Das Kraus

Große Pfarrgasse 7
1020 Wien
+43 (0) 18903411
www.daskraus.at

Das Kraus, Große Pfarrgasse 7, 1020 Wien
Zoku: Living Kitchen am Rooftop
Ein neues Hotel, ein neues Restaurant, ein neues: das alles vereint das Zoku Rooftop beim Prater. Im Living Kitchen Restaurant im 7. Stock bekommst du Essen mit Mittelmeerfeeling und genießt es am langen Gemeinschaftstisch. Atemberaubender Wien-Blick inklusive. Geh unbedingt raus auf die Terrasse, solang das Wetter passt!
Zoku Wien, Perspektivstr. 6, 1020 Wien
Pronto Volante: Neuer Standort, neue Gerichte
Der Ableger, der über den sechsten Bezirk hinaus bekannten Disco Volante, liegt nahe des Wiener Hauptbahnhofs und serviert – wie könnte es anders sein – Pizza in verschiedenen Varianten. Nicht nur wegen der acht Sitzplätze versteht sich das neue Lokal von Hedwig Zinöcker und Verena Piontek als kleine Schwester der Disco Volante, auch die Speisekarte ist etwas kleiner. Dafür soll es künftig auch einen Schanigarten geben und mit Arancini und Frittatina werden Gerichte serviert, für die du jetzt in den vierten Bezirk kommen musst. Die Pizza Fritta ist eine üppige Abwechslung zur klassischen Pizza. Und Pizza machen können sie in der Pronto Volante.

Pronto Volante

Kolschitzkygasse 6
1040 Vienna
+43 676 3441645
www.pronto-volante.at/web/

Pronto Volante, Kolschitzkygasse 6, 1040 Vienna

Fat George: Restaurant mit Zimmer in Essling
Das neue Fat George in Essling ist Pension und Restaurant zugleich. Als Frühstücksvariation findest du die G’sunde Susi auf der Karte, neben Avocado-Radieschen Brot und Pancakes. Bei den Hauptspeisen reicht die Palette von Klassikern wie Schnitzel oder Kalbsrahmgulasch bis Safranrisotto und Tagliatelle mit Spargel. Betrieben wird der moderne Gasthof von dem Esslinger Urgestein Stefan Krennmayer, den du eventuell von der Donaubrise im Strandbad Alte Donau oder der Pizzeria Castello kennst. Wenn du bei ihm im Fat George isst und trinkst, bekommst du das Zimmer übrigens zum Sonderpreis!

Fat George

Gartenheimstraße 1
1220 Wien
+43 (0)660 625 41 63
www.fat-george.com

Fat George, Gartenheimstraße 1, 1220 Wien

Die sonnige Terrasse des 404 don't ask why

404 don't ask why: Art déco und Trüffel
Das ehemalige Novomatic Forum gegenüber der Secession heißt jetzt Kleines Haus der Kunst. Und darin startet der umtriebige Gastronom Martin Ho mit dem 404 dont ask why ein neues Restaurant. In dem Art Deco-Gebäude am Beginn des Naschmarkts bringt er Kunst und Kulinarik zusammen und serviert mediterrane Lebensfreude vom Frühstück bis zum Cocktail. Die von Carmine Cilento kreierten und mit hauseigenem Mehl gebackenen Pizzen kannst du mit unterschiedlichen Toppings aus der „Newman Manufaktur“ aufpimpen – zum Beispiel mit Lardo oder Trüffel. Bei Vorbestellung werden sie dir sogar direkt ins Auto geliefert. Keine Lust auf Pizza? Dann probier doch Bistecca alla Fiorentina oder Tagliatelle al Tartufo.

404 don't ask why

Friedrichsstraße 7
1010 Wien
+43 1 890 2616 404
www.dontaskwhy.at

404 don't ask why, Friedrichsstraße 7, 1010 Wien
Makom: Israelische Küche im 7. Bezirk
Kleiner Hebräisch-Kurs vorab: Makom heißt so viel wie Ort. Und so will das Makom nun jener Ort sein, der den Wiener*innen die israelische Küche näherbringt. Das Makom hat von morgens bis abends geöffnet, Frühstück gibt’s auch länger und auf der Speisekarte finden sich neben Lox Benedict und Pancakes mit Halva auch Klassiker wie Shakshuka, Karfiol im Sesamkleid oder ein Gericht mit dem schönen Namen „Farbe der Hoffnung“. Diesen Ort mit orientalischen Speisen im siebten Bezirk solltest du dir jedenfalls genauer ansehen.

Makom

Schottenfeldgasse 18
1070 Wien
01/4315033
www.makom.wien

Makom, Schottenfeldgasse 18, 1070 Wien

Im Thailanna erwarten dich Spezialitäten aus dem Norden Thailands.

Thailanna am anderen Ende der Stadt
Wenn du schon einmal in Thailand warst und die Aromen der Gerichte aus dem buddhistischen Land schätzt, kannst nun ausgerechnet in der Donaustadt deinen Hunger stillen. Direkt an der U2 Apernstraße liegt das Thailanna. Gekocht wird möglichst Traditionelles aus dem Norden Thailands. Betreiberin Jessy Liu will damit Abwechslung in die kulinarisch eher einseitige Gegend bringen. Erfahrung hat sie genug und die Leidenschaft für die Gastronomie liegt wohl in der Familie. Neben dem Thailanna betriebt sie das Café Mae Aurel am Salzgries, ihre Schwester führt das Iko in der Wipplingerstraße.

Thailanna

Bodmergasse 47
1220 Wien
01 437 07 98
www.thailanna.at

Thailanna, Bodmergasse 47, 1220 Wien

Beim Fat Monk gibt es frische und regionale Bowls - du kannst hier zwischen verschiedenen Zutaten wählen und deine eigene Bowl kreieren.

Fat Monk: Individuelle Bowls
Viel Auswahl und die Möglichkeit, die eigene Lieblingsbowl zusammenstellen zu können, verspricht Fat Monk am Belvedere und in The Mall in Wien Mitte. Du wählst von der Basis über die Greens bis zu den Toppings aus einer sehr langen Liste, darunter Jerk Chicken oder Tofu, Mais oder Zuckerschoten, Miso oder Yuzu und Minze oder Koriander. Der Fokus liegt auf Regionalität: Der Tofu kommt aus der Sojarei aus Traiskirchen, das Freilandhuhn aus der Steiermark, der Hummus von Neni. Als Nachspeise gibt es unter anderem Tapioka-Creme oder Chia Pudding. Das Fat Monk gehört zur österreichischen DoN group.

Fat Monk - Deli Bowls

Landstraßer Hauptstraße 1b
1030 Wien
www.fatmonk.at

Fat Monk - Deli Bowls, Landstraßer Hauptstraße 1b, 1030 Wien
Café Friedl im Grätzl Sievering
Gemütlichkeit im Grätzl – dafür steht das Café Friedl in Sievering, das nicht gerade durch sein dichtes Gastronomieangebot bekannt ist. Ein weiches Ei oder ein Luxus-Frühstück bekommst du am Wochenende im Friedl sogar bis 14 Uhr, danach kannst du aus einer kleinen Karte zwischen Curry, Quiche oder Burrata wählen. Für den kleinen Hunger oder als Nachspeise gibt’s aber auch Schinken-Käse- oder French-Toast. Mit Dschungeltapete, Samtsessel und nettem Gastgarten sorgen die Geschwister Lisa-Maria und Marcus Graslehner für familiäre Wohnzimmer-Atmosphäre.

Café Friedl

Friedlgasse 63, Ecke Sieveringerstraße
1190 Wien
+43 1 399 85 14
www.cafefriedl.at

Café Friedl, Friedlgasse 63, Ecke Sieveringerstraße, 1190 Wien


Artikel teilen

Artikel merken

A-List Newsletter




weitere Tipps unserer Locals in der Nähe

zurück zur Gesamtauswahl

Angebote und Inspiration für den nächsten Urlaub in Österreich. Hast du den A-List-Newsletter schon abonniert?

Diese Webseite verwendet Cookies. Durch das Nutzen dieser Seite sind Sie mit der Verwendung von Cookies einverstanden.