In der
Nähe

Als Teil der A-List Community können Sie Ihre eigenen Merklisten erstellen – und Sie erhalten unseren Newsletter mit den neuesten Tipps aus ganz Österreich.

 

Als Teil der A-List Community können Sie Ihre eigenen Merklisten erstellen – und Sie erhalten unseren Newsletter mit den neuesten Tipps aus ganz Österreich.

 


Hisa Denk: Südsteiermark trifft Meer

Hisa Denk

Nur ein Steinwurf hinter der südsteirischen Grenze: Essen und Schlafen bei Gregor Vracko, einem der besten Köche Sloweniens.

von Franziska Riedl / 22.05.2018

Wenn eine derartig feine Location so nahe an der heimischen Grenze liegt, blicken wir gern von der Südsteirischen Weinstraße Richtung Maribor. Und zwar in das Restauracija Hiša Denk in Zgornja Kungota. Dort zog Gregor Vracko, einer der besten Köche Sloweniens, einen modernen Holzbau hoch. Wo vor ein paar Jahren noch seine Eltern Cevapcici und Raznici serviert haben, wird nun richtig groß aufgekocht. 

Südsteiermark trifft Meer

Speisekarte gibt es keine. Stattdessen berät der Chefkoch seine Gäste persönlich. Die Nähe zur steirischen Nachbarschaft prägt die Karte. Vracko lässt sich täglich neue Gerichte einfallen, die Produkte dafür bezieht er aus der Region – viele davon aus der Steiermark. "Wir haben das Glück, regional perfekt gelegen zu sein. Die Südsteiermark bietet uns wahre Köstlichkeiten und die 150 Kilometer zum Meer sind auch ein Vorteil." So bringt er auch Miesmuscheln auf dalmatinische Art zu Tisch. 

Weine in weiß, rot und orange

Die Teller sind mit Liebe zum Detail angerichtet. Mit Speisen wie etwa gebratener Bio-Gänseleber mit Kakaobröseln, getrockneten Weintrauben und Orangen. Salate kommen aus dem Garten, viele davon sind mit steirischem Kernöl mariniert. Eine Weinkarte gibt es schon. Mit weißen, roten und Orange Wines (ein Weißwein, der wie ein Rotwein hergestellt wurde).

Sechs Gästezimmer

Vracko führt das Restaurant bereits in dritter Generation. 2014 hat er es umgebaut und modernisiert. Seit dem sitzen die Gäste in einem hellen Restaurantbereich, mit viel Holz und viel Glas. In den Sommermonaten serviert der Koch auch auf der großen Terrasse. Wer nach dem Speisen keine Lust mehr auf langes Autofahren hat, bleibt am besten gleich dort und übernachtet in einem der sechs Gästezimmer über dem Restaurant.



Artikel teilen

Artikel merken

A-List Newsletter




weitere Tipps unserer Locals in der Nähe

zurück zur Gesamtauswahl

Diese Webseite verwendet Cookies. Durch das Nutzen dieser Seite sind Sie mit der Verwendung von Cookies einverstanden.