In der
Nähe

Als Teil der A-List Community können Sie Ihre eigenen Merklisten erstellen – und Sie erhalten unseren Newsletter mit den neuesten Tipps aus ganz Österreich.

 

Als Teil der A-List Community können Sie Ihre eigenen Merklisten erstellen – und Sie erhalten unseren Newsletter mit den neuesten Tipps aus ganz Österreich.

 


C. Strauch: Mode von Welt in Wels

C. Strauch

Am Welser Stadtplatz versammelt C. Strauch klassisch-elegante Mode exquisiter Labels. So als wäre der Store schon immer da und Wels eine Weltstadt.

von Peter Schernhuber / 24.02.2014

Mit seinen barocken Hausfassaden und dem Ledererturm am Westende ist der Welser Stadtplatz Juwel und Wahrzeichen der Stadt. Hier haben Claudia Strauch und Oliver Schernhammer ihr Modegeschäft eröffnet. 

„Wir haben uns richtig bemüht, internationalen Flair nach Wels zu bringen“, erzählt der Kaufmann. Marken wie das kleine auf Kaschmir spezialisierte Luxuslabel Brunello Cucinelli hängen neben Stücken des Mailänder Klassikers Etro. Die passenden Schuhe kommen von Santoni.  Das Portfolio umfasst neben internationaler High-End-Fashion auch österreichische Traditionsmarken wie Habsburg und Gössl. Von regenbogenfärbigen Trend-Dirndln und vulgärer Zeitgeist-Tracht hält das Paar bewusst Abstand. Mit Erfolg.

Im Oktober 2013 übersiedelte Strauch von einem kleinen Laden in der Pfarrgasse auf den Stadtplatz.  Zwei große Schaufenster preisen seither die Waren an. Eine kleine Passage, wie aus den Kaufhausplänen Victor Gruens, führt zu dem etwas ins Gebäude versetzten Geschäftseingang.  Helles Holz und Weiß dominieren im Inneren. Das Interiordesign ist irgendwo zwischen Versatzstücken dänischen Designs und moderner Kaufhausarchitektur angesiedelt. Innenarchitektur und Schaufenster räumen der Mode ausreichend Platz ein. Das sprichwörtliche Weniger-ist-Mehr ist hier Prämisse. So setzt sich auch der oberhalb der beiden Schaufenster angebrachte Store-Name aus schlichten Metallbuchstaben zusammen. Man möchte glauben, der junge Laden sei in Wels bereits ein Traditionsunternehmen, so nahtlos und selbstbewusst fügt er sich ins Ensemble der Barock-Fassaden. 



Artikel teilen

Artikel archivieren

A-List Newsletter




weitere Insider und Tipps in der Nähe

zurück zur Gesamtauswahl