Insiderin Wien: Viktoria Ecker - A-List
In der
Nähe

Als Teil der A-List Community können Sie Ihre eigenen Merklisten erstellen – und Sie erhalten unseren Newsletter mit den neuesten Tipps aus ganz Österreich.

 

Als Teil der A-List Community können Sie Ihre eigenen Merklisten erstellen – und Sie erhalten unseren Newsletter mit den neuesten Tipps aus ganz Österreich.

 


Insiderin Wien: Viktoria Ecker

Doktor Yoga

Sienna Miller und Vöslauer machen Yoga, und zwar im neuen TV-Spot des Getränkekonzerns. Ein österreichischer Yoga-Profi wirkte ebenfalls mit: Viktoria Ecker, Inhaberin des Studios „Doktor Yoga“.

von Nina Glatzel / 03.05.2016

Wie tut Ihnen Yoga Gutes?
Yoga gibt mir jedes Mal das, was ich gerade brauche: Auspowern oder pure Entspannung, neue Herausforderungen oder Wohlfühlen mit Altbekanntem. Das Herrliche dabei: Es wird nie fad, weil es so viele Yogapositionen und Möglichkeiten gibt. Außerdem passiert alles ohne Druck oder Wettbewerb, quasi „wie von selber“! Dadurch bringt Yoga so schön runter. Mein täglicher Mini-Urlaub!
Was empfehlen Sie Yoga-Neulingen in punkto Einstieg, Motivation und Training?
Viele Yoga-Neulinge fürchten sich vor Yoga. Völlig unbegründet! Yoga ist viel einfacher als man denkt. Der Einstieg erfolgt am besten so rasch wie möglich, ohne lang nachzudenken. Bequeme Hose und Short reichen für den ersten Besuch. Die "Doktor Yoga" Basic-Klasse (60 Minuten) ist perfekt für Anfänger: einfache Haltungen, die Kraft, Ausdauer, Balance und Flexibilität erhöhen. Vor und nach der Yoga-Stunde sollte man viel Wasser trinken – das hält fit und munter. Stichwort Motivation: Bekanntlich ist der erste Schweinehund nach den ersten zwei bis drei Monaten überwunden. Bis dahin hilft Planung und Konsequenz. Yogaklassen in den Terminkalender eintragen und am besten eine Freundin mitnehmen. Plus – das hilft mir besonders: ein neues Yoga-Outfit! Die coolsten Stücke gibt es daher direkt bei uns im Studio. Das Schöne am Yoga ist: Es fühlt sich nicht an wie Training (z. B. „drei Runden à zehn Wiederholungen“). Ist aber ein Top-Rundum-Training für Körper und Geist.
Wo genießen Sie Wien im Sommer?
Ich bin ein Sonnenkind und laufe der Sonne quasi hinterher! Nichts finde ich frustrierender, als an einem sonnigen Tag im Schatten bzw. drinnen sitzen zu müssen (außer es ist sehr heiß). Meine Favoriten sind: die Terrasse des Hotel Daniel (Landstraßer Gürtel 5), Spazierengehen im Belvedere (Prinz-Eugen-Straße 27), ein Picknick im Burggarten (Josefsplatz 1) oder der Sonnenuntergang am Wilhelminenberg. Schwimmen gehe ich gerne im Thermalbad Vöslau (Maital 2), dem Sommerfrische-Ort schlechthin.

Wilhelminenberg

Wilhelminenberg
In welchem Grätzel in Wien sind Sie häufig anzutreffen?
Ich bin gerade vom Norden in den Süden Wiens umgezogen und daher öfter im vierten und fünften Bezirk unterwegs. Ich bin noch am Erkunden, doch bisher trifft man mich oft in der Vollpension (Schleifmühlgasse 16), im Eissalon Veganista (Margaretenstraße 51) oder gerne auch am Naschmarkt.
Naschmarkt, Naschmarkt, 1060 Wien
Auf Ihrem Instagram-Account verraten Sie gesunde Smoothie-Rezepte: Wo gönnen Sie sich zu Mittag einen gesunden Lunch?
Definitiv am liebsten in der Hidden Kitchen!

Hidden Kitchen

Invalidenstraße 19
1030 Wien
+43 1 9716093
www.hiddenkitchen.at

Hidden Kitchen, Invalidenstraße 19, 1030 Wien
Wo treffen Sie Freunde zum ausgedehnten Abendessen?
Wir experimentieren gerne und gehen daher oft in ein anderes Lokal. Fixstarter sind allerdings immer wieder die Pizzeria Riva (Schlickgasse 2) und Mama Liu & Sons.

Mama Liu & Sons

Gumpendorfer Straße 29
1060 Wien
+43 1 5863673
www.mamaliuandsons.at

Mama Liu & Sons, Gumpendorfer Straße 29, 1060 Wien
Was ist der romantischste Ort in Wien für Sie?
Wien ist voller romantischer Orte. Allein ein Spaziergang durch den ersten Bezirk ist ein romantisches Highlight! Da ich Sonnenuntergänge liebe und dort oft wenig los ist, mag ich die Wiese vorm Schloss Wilhelminenberg. Auch der Wald hinterm Pötzleinsdorfer Schlosspark (Pötzleinsdorfer Straße 65) hat ein paar sehr schöne und romantische Wege.
Schloss Wilhelminenberg, Savoyenstraße 2, 1160 Wien
Auch die Yogaszene ist Trends unterworfen. Welche Yoga-Arten sind derzeit angesagt?
Der Trend geht hin zu Individualität und „mach deine eigenen Regeln“. Fixe Serien und strenger Unterricht sind passé. Die Yogis von heute lieben neue Herausforderungen, Abwechslung und die Freiheit, ihre Variante einer Übung selber zu bestimmen. Dazu gehört stets eine Prise Humor („es ist ja nur Yoga!“) und eine coole, moderne Playlist.


Artikel teilen

Artikel merken

A-List Newsletter




weitere Tipps unserer Locals in der Nähe

zurück zur Gesamtauswahl

Diese Webseite verwendet Cookies. Durch das Nutzen dieser Seite sind Sie mit der Verwendung von Cookies einverstanden.