In der
Nähe

Als Teil der A-List Community können Sie Ihre eigenen Merklisten erstellen – und Sie erhalten unseren Newsletter mit den neuesten Tipps aus ganz Österreich.

 

Als Teil der A-List Community können Sie Ihre eigenen Merklisten erstellen – und Sie erhalten unseren Newsletter mit den neuesten Tipps aus ganz Österreich.

 


Insider Wien: Norbert Kettner

Wien Tourismus

Norbert Kettner ist seit 2007 CEO von Wien Tourismus. Davor war er Geschäftsführer bei departure, Österreichs Wirtschaftsförderinstitution für die Creative Industries.

von Katharina Czerny / 30.11.2012

Sie sind als Tiroler ein “Zugereister”, wie man in Österreich so schön sagt. Können Sie sich noch an den ersten Eindruck von Wien erinnern?
Das waren der Gürtel und die Bahnhöfe. Schon damals hat mich der städtische Trubel fasziniert und der Blick aus der Westbahnhofhalle auf die Lazaristenkirche war und ist ein Knaller für jeden Ankommenden.

Lazaristenkirche

Kaiserstraße 7
1070 Wien
www.pfarrealtlerchenfeld.a

Lazaristenkirche, Kaiserstraße 7, 1070 Wien
Was hat sich seitdem verändert?
Den Südbahnhof gibt es nicht mehr, der Westbahnhof hat sich stark verändert. Der Grauschleier der 70er ist im Großen und Ganzen weg. Für mich haben drei Phasen die Stadt von heute geprägt. Die Aufbruchsstimmung unter Bürgermeister Zilk, der EU-Beitritt und die Wiedervereinigung Europas. Das alles hat Wien zu einer zentralen, westeuropäischen, internationalen Metropole gemacht.
Gibt es auch Plätze in Wien, wo die Zeit stehen geblieben ist?
Am Minoritenplatz an einem heißen Sommervormittag.
Wo liegt der modernste Fleck Wiens?
Künftig wohl im neuen Stadtteil Hauptbahnhof.

Hauptbahnhof Wien

Südtiroler Platz
1040 Wien
+43 1 9300031836
www.hauptbahnhof-wien.at

Hauptbahnhof Wien, Südtiroler Platz, 1040 Wien
Die Tourismuschefs von Paris, Berlin, Barcelona und Istanbul besuchen Sie in Wien. Welche Orte zeigen Sie ihnen?
Fixpunkt ist immer ein abendlicher Spaziergang über den Heldenplatz. Das haut auch den Pariser Kollegen um, und der ist Monumentalität gewohnt. Das Wiener Kaffeehaus ist natürlich unerlässlich. In Zeiten, wo Alt und Jung, Reich und Arm sich eigentlich kaum noch wo begegnen, ist das Kaffeehaus eine Art klassenloses Wohnzimmer.
Heldenplatz, 1010 Wien
Wien setzt stark auf Mode und Design. Wer sind die aufstrebenden Designer der Stadt?
Petar Petrov, Wilfried Mayer (Rueppgasse 11/8) oder superated (Margaretenstraße 46), die bereits international anerkannt sind. Mit den Enzis im Museumsquartier haben die Architekten von ppag (Gumpendorferstraße 65/1) einen Streetfurniture-Klassiker geschaffen. Zum Glück gibt's auch Produzenten wie Lobmeyr (Kärntner Straße 26), Wittmann (etwa bei Designfunktion Wien, Bauernmarkt 12) oder die Hutmanufaktur Mühlbauer (Seilergasse 10), die den Mut haben, mit neuen Entwürfen auch internationale Märkte zu erobern.

Petar Petrov

Praterstraße 33/20
1020 Wien
+43 699 10138447
www.petarpetrov.com

Petar Petrov, Praterstraße 33/20, 1020 Wien
Wo in Wien können Sie ganz gut alleine sein?
Im Grünen Prater.

Grüner Prater

1020 Wien
www.wien.info

Grüner Prater, 1020 Wien
Welche Bezirke in Wien haben sich in den letzten Jahren besonders entwickelt?
Manche Westbezirke haben ihren vermeintlichen Nachteil der Randlage außerhalb des Gürtels zu einem Vorteil gemacht, etwa der 16. Bezirk. Der 1. Bezirk ist einer dauernden Umformung unterworfen, die Donaukanalbezirke geben kräftige Lebenszeichen von sich und auch Richtung Süden, im 5. und im 10. Bezirk, tut sich meiner Wahrnehmung nach einiges.

Ottakring

1160 Wien

Ottakring, 1160 Wien


Artikel teilen

Artikel merken

A-List Newsletter




weitere Tipps unserer Locals in der Nähe

zurück zur Gesamtauswahl

Diese Webseite verwendet Cookies. Durch das Nutzen dieser Seite sind Sie mit der Verwendung von Cookies einverstanden.