Covid-19: Wie Verhaltensregeln im Hotel deinen Urlaub verändern - A-List
In der
Nähe

Als Teil der A-List Community können Sie Ihre eigenen Merklisten erstellen – und Sie erhalten unseren Newsletter mit den neuesten Tipps aus ganz Österreich.

 

Als Teil der A-List Community können Sie Ihre eigenen Merklisten erstellen – und Sie erhalten unseren Newsletter mit den neuesten Tipps aus ganz Österreich.

 


So läuft der Sommerurlaub 2020 ab

Hotels bereiten sich gerade auf die Wiedereröffnung nach dem Lockdown wegen Covid-19 am 29. Mai vor. Doch die Leitlinien für Hotels und Gäste lassen bereits erahnen: das Urlaubserlebnis wird heuer anders sein. So könnte dein Hotelaufenthalt mit den neuen Verhaltensregeln für Gäste und Mitarbeiter aussehen.

von Petra Percher / 22.05.2020

Hoteliers haben bereits im Lockdown heftig getüftelt, um den Vorschriften zu entsprechen. Nun sind die Leitlinien für Hotels da. Immer mehr Häuser stellen ihre Covid-19-Vorkehrungen online. Schließlich vermittelt völlige Transparenz über Maßnahmen Sicherheit und Vertrauen bei buchenden Gästen. Wir schauen uns an, wie diese neuen Verhaltensregeln für Gäste und HotelmitarbeiterInnen das Urlaubserlebnis 2020 verändern werden.

Hier geht es zu Hoteltipps für den Sommer 2020.

Kofferpacken und Vorbereiten

Fix ist: Bring your own mask. Viele Hotels stellen zwar Masken bereit, aber nicht alle. Nimm jedenfalls auch ein Waschmittel fürs Badezimmer mit, um deine Maske regelmäßig zu waschen. Auch eigene, kleine Fläschchen mit Desinfektionsmittel und Handcreme gehören heuer zur Standardausrüstung beim Verreisen. Ebenso selbstverständlich solltest du beim Antritt deiner Reise komplett gesund sein! Informiere dich auf der Webseite des Hotels über die Vorkehrungen. Mit gutem Beispiel voran gehen – um nur einige zu nennen – das Hotel Hochschober, Almwellness Hotel Pierer, die Weitzer Welt vom Hotel Daniel bis zum Grand Ferdinand, die Falkensteiner Gruppe oder das Hotel Post Leermoos

10 Trends für den Sommerurlaub.

 

Das Hotel Post Leermoos macht Abstandsregeln sichtbar und wirbt mit dem Hygiene Plus Konzept. c Hotel Post Leermoos

Das Einchecken

Größere Hotels bitten um relativ genaue Ankunftszeit, damit es zu keinen Wartegruppen beim Check-in kommt. Begrüßt wird mit einem freundlichen Lächeln statt mit Händedruck – soweit das für Hotelmitarbeiter möglich ist, denn sie müssen beim Gästekontakt verpflichtend Mund-Nasen-Schutz tragen. 

Das Zimmer

Wenn man das persönliche Care-Paket noch nicht an der Rezeption erhalten hat, wird vermutlich ein Set an Desinfektionsmitteln im Zimmer stehen. Plus Informationen über die neuen Verhaltensregeln. Das Zimmer selbst wird wahlweise noch nach den Putzmitteln oder nach einem Raumduft riechen, der zur Abdeckung verstärkt eingesetzt wird. Große Stadthotels versprechen sogar, dass dein Zimmer 24 h bevor du einziehst, unbenutzt bleibt.

Hast du unseren Newsletter schon abonniert? Hier geht's zur Anmeldung.

Das große Thema Sauberkeit

Auch wenn es meist nicht ins Designkonzept passt – in den Hotels wirst du an vielen Ecken Desinfektionsmittelspender finden. Fleißiges Putzpersonal wird den ganzen Tag über im Haus unterwegs sein – große Hotels kündigen sogar stündliche Intervalle beim Reinigen von Türklinken und Handläufen an. Hotels, die es ganz transparent machen, geben dir Informationen über ihre Reinigungsmethode – sie reichen bis hin zum Sterilisieren der Zimmer mit Ozon. Wie kompliziert richtiges Reinigen und wie wichtig damit die Schulung des Reinigungspersonals ist, kannst du unter diesem Link der Österreichischen Hoteliersvereinigung nachlesen. Sie nennt auch die „Verteilerzentren für Mikroorganismen“, bei denen du - Corona hin oder her - immer aufpassen solltest: Hotelzutrittskarten, Türgriffe und Türschnallen, Liftknöpfe, Kinderclubs und der Wellnessbereich (besonders das Dampfbad ist ein Hotspot). 

Viel Platz in der Sauna - heuer nicht nur in Randzeiten. c Hotel Hochschober

Der Spa

Damit sind wir schon im Wellnessbereich. Hier gilt wieder die 1-Meter-Abstandsregel. Damit dürfen weniger Gäste gleichzeitig in die Sauna, ins Dampfbad und in die Ruhezonen. Ob es große Eventsaunas heuer gibt? Zumindest ohne Clubfeeling. Ansonsten rät das Tourismusministerium bloß, in Saunas "nicht mit dem Handtuch zu wacheln". Massagen sind mit Mund-Nasenschutz möglich. Damit gibt es wesentlich weniger Vorschriften oder gar Verbote als von den Hotels erwartet. Was du aber heuer vermissen könntest: Nüsschen, Äpfel und Tee im Spa. Da lassen sich Hoteliers gerade andere Möglichkeiten einfallen, wie man Gäste zwischendurch beglücken kann. Das Thema Selbstbedienung bleibt ja tabu.

Die öffentlichen Räume

In der Lobby, den Lounges, Bibliotheken und Ruheräumen wird es weniger eng zugehen als du es von dem Hotel kennst. Der Mindestabstand von einem Meter muss auch hier eingehalten werden. Als Gast musst du aber nur beim Raus- und Reingehen Maske tragen. Grundsätzlich müssen Gäste einen Meter Abstand voneinander halten – außer in der gemeinsamen Reisegruppe

Frühstück, Abendessen und Verpflegung

Leitlinien für Beherbergung orientieren sich im Speisesaal an der Gastro. Und nachdem die Lokale ja schon offen haben, kennst du dich ja schon aus. Abstand, Maske, Händewaschen, Niesetiquette lauten die vier großen Regeln. Fürs Essen wirst du dir vorm Urlaubsantritt einen Zeitslot aussuchen können, damit es zu keinem Stau kommt. Flexibles Aufwachen und chilliges Frühstück den ganzen Tag, wie es ja in einigen Hotels üblich war, fällt diese Saison eher aus. Ebenso wie große Frühstücksbuffets, wo jeder am selben Brotlaib herumhobelt. Grundsätzlich sind Buffets aber erlaubt – verpflichtende Hygienevorschriften findest du hier. Viele Hoteliers entscheiden sich dennoch dazu, auf Wunsch zum Tisch zu servieren. Und Frühstück mit Zimmerservice könnte einen Boom erleben! 

Was viele Gäste heuer bevorzugen: Guten Morgen ohne Riesenbuffet. c Hotel Anna Plochl

Gleiches Bild beim Abendessen. Salatbuffet-Tiger wird das im Sommerurlaub 2020 nicht glücklich machen. Das Kuchenbuffet am Nachmittag wird da und dort wohl zum Take away mutieren. Und die Gummibärlis an der Rezeption werden entweder verschwinden oder gegen verpackte Zuckerln getauscht. 

Die offenen Fragen

Die große Frage: was passiert, wenn was passiert? Also wenn es einen positiven Fall im Hotel gibt. Einige Hotels promoten bereits Isolationszimmer für Covid-Patienten, um die Familie des Betroffenen und andere Gäste zu schützen. Doch wir erinnern uns noch an Teneriffa und Bad Kleinkirchheim, wo Hotels oder ganze Orte komplett unter Quarantäne gestellt wurden. Besser ist also, du suchst dir ein Hotel aus und wählst dein Zimmer so aus, dass du es notfalls auch zwei Wochen aushalten kannst.

Das Foto oben zeigt ein Kempinski Hotel in China. Dort gehören Fiebermessen von Gästen und das Aushängen von Gesundheitszeugnissen der Mitarbeiter zu den neuen Regeln des Kempinski White Glove Service.



Artikel teilen

Artikel merken

A-List Newsletter




weitere Tipps unserer Locals in der Nähe

zurück zur Gesamtauswahl

Angebote und Inspiration für den nächsten Urlaub in Österreich. Hast du den A-List-Newsletter schon abonniert?

Diese Webseite verwendet Cookies. Durch das Nutzen dieser Seite sind Sie mit der Verwendung von Cookies einverstanden.