In der
Nähe

Als Teil der A-List Community können Sie Ihre eigenen Merklisten erstellen – und Sie erhalten unseren Newsletter mit den neuesten Tipps aus ganz Österreich.

 

Als Teil der A-List Community können Sie Ihre eigenen Merklisten erstellen – und Sie erhalten unseren Newsletter mit den neuesten Tipps aus ganz Österreich.

 


Die spannendsten neuen Hotels in Wien

Ein neuer Rooftop-Hotspot für Wien, ein Opening mit Retro-Charme und Blick auf die Innenstadt und viele neu eröffnete Hotels zum Entdecken für deine Bucketlist: Diese Hotelopenings in Wien solltest du unbedingt im Auge behalten.

von Petra Percher / 03.06.2023

Für alle, die ständig auf der Suche nach Neuem sind: Diese Hotels gehen demnächst in Wien an den Start. Plus die in letzter Zeit frisch eröffneten Adressen für deinen Kurzurlaub in der Hauptstadt. Oder für die Bucketlist der Locals, wo sie demnächst auf einen Cocktail oder ein Abendessen hingehen werden.

50ies-Charme im The Hoxton

JP Immobilien bringt The Hoxton nach Wien. Konkret in das denkmalgeschützte „Gewerbehaus“ aus den 1950ern am Rudolf Sallinger Platz im 3. Bezirk. Eine Bar im Untergeschoß, ein Restaurant mit Garten, ein „Sandwich-Shop“ und eine Rooftop-Bar mit Blick auf die Innenstadt wird auch Locals anlocken. „Gäste werden von diesem zentralen Ort aus in das Lebensgefühl der Stadt eintauchen können“, verspricht Daniel Jelitzka.

 

Hotel The Hoxton im 50er-Jahr Gebäude c JP Immobilien

Neuer Rooftop-Hotspot: Thompson Vienna

Das große Möbelhaus Leiner auf der Mariahilfer Straße ist bereits Geschichte. Stattdessen entsteht nach Vorbild des KaDeWe (Kaufhaus des Westens) das Lamarr in Wien. Ein riesiges Warenhaus nach Berliner Vorbild mit begrünter Terrasse. Ein Hotel ist für Ende 2024 ebenfalls in Planung: das Thompson Vienna. "Das Thompson Vienna wird neben dem Park Hyatt Vienna und dem Andaz Vienna Am Belvedere das dritte Hyatt Hotel in Wien", kündigt Christoph Stadlhuber, Geschäftsführer der Signa Holding, an. 

Die Gestaltung übernehmen die renommierten Architekten von OMA und die Innenarchitekten Tara Bernerd & Partners. Sie verweben Moderne mit Charakteristika der Hauptstadt Österreichs. Das Highlight des Projekts Mahü10-18 wird sicher das Rooftop: Hier entsteht eine riesige Terrasse als neuer Gastro-Hot-Spot in Wien. Am Dach des Hotelgebäudes wird es aber auch einen frei zugänglichen Dachpark mit super Blick auf Wien geben.

 

Thomson Vienna im Warenhaus Lamarr an der Mahü. c Archisphere

Urban Jungle am Praterstern

Das Hotel Praterstern im Zweiten verwandelt sich gerade in die Urban Jungle Apartments. Viel moderne, energiesparende Technik zieht in das 1826 erbauten Haus mit Biedermeier Flair ein. Nachhaltigkeit und ökologisches Wirtschaften stehen im Fokus der Eigentümer. Beim Umbau wird auf ökologische Produkte und Baumaterialien, auf Solarthermie, Photovoltaik und Energiegewinnung durch eine sogenannte Wasser-Wasser Heizung geachtet. Und wie der Name Urban Jungle Apartments vermuten lässt, ist die Pflanzenwelt ein ziemlicher Eyecatcher. Auch in der dazugehörigen Breakfast Bar.

Grün und innovativ: Schani Hotels

Eine Premiere im deutschsprachigen Raum vermeldet das Schani Hotel UNO City. Mit dem Soft Opening Anfang 2024 gehen erstmals Zimmer mit Infrarot-Präsenzmeldern an den Start. Bei Verlassen des Zimmers schalten sich somit unnötige Stromfresser ab, und bei Betreten wieder ein. „Wir wollen alle CO2-Einsparungspotentiale ausschöpfen“, sagt Schani-Eigentümer Benedikt Komarek.

Wann kommt das Hotel Palais Schwarzenberg?

Gescheiterte Versuche gab es ja bereits viele. Und auch jetzt ist nicht klar, bis wann das leerstehende Palais Schwarzenberg revitalisiert und in ein Hotel verwandelt wird. Die Familie Lürssen aus Bremen, die im Schiffsbau tätig ist und auch Stronachs Magna Racino gekauft hat, soll das Projekt in die Tat umsetzen. Geplant sind 80 Hotelzimmer, ein Ballsaal und eine Terrasse.

Kennst du schon diese Hotelopenings in Wien?

Wohnen bei Ikea an der Mahü

Direkt am Westbahnhof stellt Ikea eine City-Filiale hin. In dem Gebäude ist auch Accor Hotels eingezogen und hat einen ihren Jo&Joe-Ableger eröffnet. Ein junges Lifestylehotel mit hippem Design und Gastronomie. Urbaner geht es kaum.

Mondhotel beim Hauptbahnhof

Das Mooons Hotel wertet die Gegend beim Hauptbahnhof weiter auf. Mit 170 Zimmern auf acht Stockwerken, Restaurant mit Garten (auch für externe Gäste) und vielen runden Mond-Design-Elementen. Eine echte Hingucker-Fassade. Bonus: Cocktailbar auf dem Dach samt Panoramaaussicht auf Wien.

Davor ging ja bereits das Hotel Andaz im Quartier Belvedere an den Start. Neben Wiener Kunst und zeitgenössischer Architektur zählt die skandinavisch inspirierte Rooftop-Bar namens Aurora zu den Highlights. Außerdem mit dabei: das Restaurant Eugen21, ein modernes österreichisches Wirtshaus mit einer Kombination aus klassischer und moderner Küche und das Café Cyclist mit gesunden Snacks.

Holzhochhaus mit Weitblick-Hotel

Das mit einer Höhe von 84 Metern höchste Holzhochhaus der Welt steht in der Seestadt. Das HoHo Wien beherbergt Restaurants, Büros, Apartments und ein Hotel: Das Dormero HoHo Wien (siehe auch Bild ganz oben) mit 143 Zimmern und Seminarbereich im 15. Stockwerk mit direktem Blick auf den See. Das HoHo Wien besteht aus 75 Prozent Holz - auch die Innenwände und Decken sind aus Fichte. Wie nachhaltig das ist, rechnet Dormero vor: In Österreich wachsen jährlich 30 Millionen Kubikmeter Holz nach - das ist umgerechnet 1 Kubikmeter Holz pro Sekunde. Das gesamte HoHo Wien ist somit in nur einer Stunde und 17 Minuten in unseren heimischen Wäldern nachgewachsen! 

Ach ja, eine kleine Echse gibt es hier auch. Janina eine Bartagame. Du findest sie entweder in der Hängematte in ihrem Terrarium oder sie läuft - unter Aufsicht - durch die Lobby... 

Über Almanac, Amauris, Mandarin Orientel und Co liest du hier in der Story über Hotelopenings im ersten Bezirk!

Hier wohnen Studies

Nahe dem Praterstern bietet das The Student Hotel jungen Menschen ein neues Zuhause. Wenn es nicht gerade als Studentenbude funktioniert, werden die Zimmer als Hotel vermietet. Inklusive Restaurant, Bar, Co-Working-Space, Fitnessstudio. Und stolzen 822 Zimmern in der Nordbahnstraße.

Superbude und Zoku im Wiener Prater

Im Prater Glacis haben sich gleich mehrere Hotels niederlassen. Das Zoku für Working People samt Coworking Space und Terrasse. Gleich daneben die Superbude von 25hours-Hotels-Co-Founder Kai Hollmann. Eine Mischung aus lässigem Hostel und Hotel mit Hamburg-Flair. Die Niederlassung in Wien mit 178 Zimmern, Frühstückslokal und Rooftop-Restaurant ist die erste außerhalb der Hansestadt. Am Dach findest du das Neni im Prater. Hollmann teilt sich den neuen Komplex mit der Hilton-Gruppe, die gleich daneben ein Hampton by Hilton-Haus auf die Beine stelle.

 

Zoku - Spielwiese für Working People 

Schlachers Boutiquehotel Motto

Szenegastronom Bernd Schlacher ist zwischenzeitlich auch unter die Hoteliers gegangen. Der Motto am Fluss-Chef übernimmt das Hotel Kummer in der Mariahilferstraße und macht daraus das Boutiquehotel Motto. Mit Café, Bäckerei im Erdgeschoß, Restaurant am Dachgeschoß und 92 hyperchicen Zimmer.

 

Ein De-Luxe-Zimmer im Hotel Motto

Viel Musik im Jaz Vienna

Im sechsten Bezirk ging das Jaz Vienna an den Start. 165 Hotelzimmer, modernes Design und viel Musik. Music-Aficionados aller Genres erwarten hier Do-Not-Disturb-Proberäume und ein tägliches Live-Programm inklusive hauseigenem Record Store. Und die Meeting-Facilities sind für die Generation Work-Life-Party-Balance ausgelegt. Gekocht wird mit Leidenschaft und natürlichen Inhaltsstoffen und das ganze zentral gelegen in der Windmühlgasse zwischen Naschmarkt und den Einkaufsstraßen im ersten Bezirk.

Diese Story wird laufend mit neuen Informationen ergänzt.



Artikel teilen

Artikel merken

A-List Newsletter




weitere Tipps unserer Locals in der Nähe

zurück zur Gesamtauswahl

Angebote und Inspiration für den nächsten Urlaub in Österreich. Hast du den A-List-Newsletter schon abonniert?

Datenschutz

Um Ihnen die bestmögliche Benutzer­erfahrung zu bieten, verwenden wir und Dritt­anbieter Technologien wie Cookies, um Geräte­informationen zu speichern und/oder darauf zuzu­greifen. Nähere Details finden Sie unter Datenschutz.

akzeptieren

ablehnen