In diesen Städten und Regionen ist Österreich am glücklichsten - A-List
In der
Nähe

Als Teil der A-List Community können Sie Ihre eigenen Merklisten erstellen – und Sie erhalten unseren Newsletter mit den neuesten Tipps aus ganz Österreich.

 

Als Teil der A-List Community können Sie Ihre eigenen Merklisten erstellen – und Sie erhalten unseren Newsletter mit den neuesten Tipps aus ganz Österreich.

 


Der Glücksreiseführer durch Österreich

Du interessierst dich für besondere Orte, die zum Entspannen einladen? Die gibt es in Österreich! Oft lassen sich die beschaulichsten Regionen des Landes daran ablesen, wie glücklich die Menschen dort sind. Wir beschreiben Orte und Regionen, die in Österreich besonders hervorstechen und daher besonders einladend sind für eine Auszeit.

von A-List / 04.01.2021

Wo sind die Österreicherinnen und Österreicher am glücklichsten?

Die Frage, wo die Österreicher*innen im umfassenden Sinne am glücklichsten sind, lässt sich gar nicht so einfach beantworten. Der Grund hierfür liegt vor allem darin, dass hierzu unterschiedliche Studien unterschiedliche Aussagen tätigen, was an den verschiedenen zugrunde gelegten Parametern liegt. Diese Faktoren können zu unterschiedlichen Kategorien gehören, unter anderem:

- wirtschaftliche Situation
- Gesundheit
- individuelles Wohlbefinden

Das Thema wurde in den letzten Jahren in diversen Studien behandelt, Zeitungen veröffentlichten Artikel darüber. Je nach Quelle und Jahr ist das Ergebnis durchaus unterschiedlich.

Laut einer Studie, die im Jahr 2020 veröffentlicht wurde und auf der Befragung von 5000 Männern und Frauen in Österreich basiert, sind die Menschen in Tirol besonders glücklich. Auch Salzburg liegt vorne, Wien schneidet schlechter ab. Die Studie zeigt insgesamt Unterschiede zwischen dem Osten und Westen: Im Westen sind die Menschen glücklicher.

Bei einer ganzen Reihe von Studien wiederum liegt Wien im internationalen (teilweise innereuropäischen) Städtevergleich sehr weit vorne. Häufig spielen hierfür der Faktor Nachhaltigkeit, aber auch Gesundheitsversorgung, Bildung und Infrastruktur eine Rolle. Die genannten Aspekte zeigen, dass diese Studien weniger auf das individuelle Befinden als viel mehr auf wissenschaftliche messbare Faktoren eingehen.

Neben diesen Möglichkeiten gibt es noch viele weitere Optionen, das Glück der Menschen in einer bestimmten Region zu bemessen. So wurden beispielsweise die Teamfotos von Fußballmannschaften aus ganz Österreich verglichen. Dabei sind der Blick und Gesichtsausdruck der Spieler der Hauptindikator. Das Ergebnis: Die Mannschaft aus Hartberg schaut insgesamt am fröhlichsten, dicht gefolgt von den Teams Rapid Wien und Sturm Graz.

Die Beispiele zeigen: Je nach Indikatoren können die Menschen in ganz verschiedenen Regionen Österreichs glücklich sein. Dabei sind Städte wie Wien und Salzburg, aber auch ganze Regionen wie Tirol immer wieder weit vorne.

Die Hauptstadt Wien

Wien, die Hauptstadt Österreichs, ist nicht nur das politische Zentrum, sondern auf den verschiedensten Ebenen für EinwohnerInnen und TouristInnen attraktiv. Dabei spielt Wien für die Reputation des Landes eine besondere Rolle.

Wien: Lebenswert und Anziehungspunkt für TouristInnen

So wurde Wien im Jahr 2019 zum zehnten Mal in Folge sogar zur lebenswertesten Stadt der Welt gekürt. Ersteller der Studie ist die Beratungsagentur Mercer. Gerade dieser internationale Vergleich kann für TouristInnen besonders spannend sein und eine Stadt sehenswert machen.

Kein Wunder also, dass der Tourismus in der Stadt im Normalfall, also außerhalb der Phasen der Corona-Pandemie, boomt. 2018 wurden beispielsweise 16,5 Millionen Übernachtungen von BesucherInnen gezählt. Zum Vergleich: In der deutschen Hauptstadt Berlin beispielsweise übernachteten im gleichen Jahr „nur“ ungefähr 13,5 Millionen Menschen. Was genau macht die Stadt so attraktiv, lebens- und sehenswert?

Wien wird häufig als die lebenswerteste Stadt der Welt bezeichnet. c mRGB, stock.adobe.com

Museen und Theater

Wien ist vor allem für seine breit aufgestellte Kultur weltberühmt. Dieser Bereich trägt zu einer hohen Lebensqualität bei, da er für die Entspannung der Seele sowie für intellektuelle Bildung sorgt. Eine Vielzahl von Museen sind in der Landeshauptstadt ansässig, unter anderem:

- Belvedere
- Kunsthistorisches Museum Wien
- Albertina
- Naturhistorisches Museum Wien

Das Belvedere ist gleichzeitig legendäres Schloss und Kunstausstellung. Das Kunsthistorische Museum beherbergt eine nicht weniger eindrucksvolle Sammlung. In der Albertina ist Picasso ausgestellt. Im Naturhistorischen Museum finden BesucherInnen eine zweistellige Millionenzahl an Ausstellungsstücken.

Musik- und Schauspielfreunde haben die Möglichkeit, eines der vielen Theater in der Stadt zu besuchen. Für Entertainment ist gesorgt: Die verschiedenen Optionen einer kulturellen Auszeit bedingen ebenfalls eine hohe Lebensqualität. Dies gilt auch für ein jüngeres Publikum, sei es unter den Einheimischen oder TouristInnen. Die Crowd hat in einem der zahlreichen Clubs, etwa dem Werk, dem Flex oder der Grellen Forelle Möglichkeiten zum Abschalten.

Kulinarik: Schnitzel, Würstchen, Bio und vegan

Auch kulinarisch hat die Stadt einiges zu bieten. Vor allem das weltbekannte Wienerschnitzel, das eine lange Geschichte hinter sich hat. Das Wiener Würstchen wiederum wurde im 18. Jahrhundert von dem aus Frankfurt eingewanderten Johann Georg Lahmer bekannt gemacht und zählt ebenfalls zur kulinarischen Geschichte der Stadt. Aber nicht nur die historisch gewachsenen Spezialitäten, auch diverse Trends der letzten Jahre sind in Wien vertreten. So gibt es Geschäfte, die sich auf die Bereiche Bio und vegan spezialisieren, beispielsweise Superfood Deli.

Tirol: Gletscher, Alpen, Kultur

Auch Regionen sind bei verschiedenen „Glücksrankings“ relevant. Hier liegt Tirol in einer bereits angesprochenen Studie, die Anfang des Jahres veröffentlicht wurde, im Vergleich der Bundesländer ganz vorne. Dahinter folgen die Steiermark, das Land Salzburg und Kärnten. Was macht Tirol so besonders, warum fühlen sich die Menschen dort wohl und welche dieser Seiten können auch Touristen genießen?

Kultur und Geschichte

Verschiedene Orte in Tirol haben breit gefächerte kulturelle Vorzüge. Die kleinste Stadt Österreichs, Rattenberg, hat weniger als tausend Einwohner und ist dennoch einen Besuch wert. Sie liegt am Fuß einer Burg, der Bergruine Rattenberg, und glänzt durch einen historischen Stadtkern. Zudem ist der Ort bekannt für das Glaskunsthandwerk und die entsprechende Tradition. Auch der Ort Kufstein ist vor allem bekannt für seine Festung, der eine Art Wahrzeichen bildet. Kufstein liegt an der Inn, bietet also eine malerische Idylle. Außerdem beherbergt der Ort die größte Freiluftorgel der Welt, die sogenannte Heldenorgel. Kulturell gesehen ist es bei Betrachtung dieser beiden Beispiele vor allem die Historie, die die vielen kleineren Orte Tirols lebens- und sehenswert macht.

Rettenberg ist die kleinste Stadt Österreichs. c Ina Meer Sommer, stock.adobe.com

Nationalparks, Wintersport und Gletscher

Auch die Landschaft macht Tirol zu etwas ganz Besonderem. Unter anderem bietet die Tiroler Natur:

- Gebirge
- Gletscher
- Naturparks
- Seen

Unter anderem die Kitzbüheler und Lechtaler Alpen finden sich hier. Sie bieten die Möglichkeit zu Touren, einen atemberaubenden Ausblick und sind ein idealer Ort für WintersportlerInnen – Kitzbühel ist einer der bekanntesten Wintersportorte der Alpen, vielleicht sogar der Welt. Auch fünf Gletscher gibt es in Tirol:

- Hintertux
- Kaunertal
- Pitztal
- Stubai
- Sölden

Naturparks wie der Nationalpark Hohe Tauern sind ebenfalls ein Ort für Ruhe. Sie sind bekannt für ihre gesunde Luft und eine vielseitige Flora und Fauna. Hier kannst du körperlich und mental auftanken. Ob Schwimmen, Wandern oder bei einer Boots- und Schiffsfahrt: Die vielen Seen in Tirol bieten Natur, Bewegung und den idealen Ausgleich zum stressigen Alltag. Gesundheit trägt zur Lebensqualität bei. Infolgedessen ist es wenig überraschend, dass die TirolerInnen bei den vielen Möglichkeiten, die die Natur hier bietet, besonders glücklich sind.

Urbanität trifft Berge in Innsbruck

Innsbruck bietet Kultur und Nähe zur Natur. c adisa, stock.adobe.com

Neben ländlichen Gebieten sind urbane Räume in Tirol ebenfalls gegeben. Der bekannteste ist Innsbruck: Die Hauptstadt Tirols hat etwas mehr als 300.000 EinwohnerInnen, glänzt durch viele verschiedene Facetten und Urbanität.

Kultur und Nähe zur Natur

Innsbruck bietet eine ganze Reihe von spannenden Sehenswürdigkeiten. Dazu zählt unter anderem das goldene Dachl, eine Art Wahrzeichen der Stadt, das mit einer Vielzahl von vergoldeten Schindeln gedeckt ist.

Die Hungerburg ist ebenfalls sehenswert. Dieses Plateau bietet einen unvergleichlichen Ausblick über die Stadt. Die Annasäule wiederum liegt in der Theresien-Straße und hat eine mehrere Jahrhunderte lange Geschichte.

Zudem lädt die Stadt durch eine besondere Nähe zu den Bergen und somit zur Natur sowie den Skigebieten ein. Sie bietet also eine perfekte Mischung aus einem modernen, urbanen Flair und der Möglichkeit eines Trips in die Natur. Auch innerhalb Innsbrucks sind Ruhe und Natur gegeben, diese finden sich im Hofgarten.

Kulinarik: vom Gröstl bis zum Schlutzkrapfen

Kulinarisch bietet Innsbruck genau das, was Tirol insgesamt ausmacht. Vor allem rustikale Kost ist gefragt. Dazu gehören neben den bekannten Tiroler Gröstln auch Semmel- oder Speckknödel sowie Kaiserschmarren. Schlutzkrapfen sind ebenfalls beliebt.

Zusammenfassend lässt sich festhalten, dass Innsbruck für die verschiedensten Bedürfnisse bezüglich Natur, Kultur und Kulinarik eine ganze Reihe von positiven Seiten bereithält.

Kultureller Hotspot Graz

Graz ist eine der größten Städte in der Steiermark. c zm_photo, stock.adobe.com

Graz liegt in der Steiermark, also dem Bundesland, das laut der Befragung von 5000 Menschen in Österreich, die zu Beginn des Jahres veröffentlicht wurde, im Glücksranking den zweiten Platz belegt. Sie ist die Hauptstadt dieser Region und hat deutlich über 400.000 Einwohner. Was macht Graz besonders?

Museen, Design, Kunst in Graz

Der Schlossberg bietet einen Ausblick über die Stadt, außerdem lädt er zu einer Wanderung in die Höhe an der frischen Luft ein. Alternativ gibt es einen Lift. Der Schlossberg hat gemeinsam mit der Altstadt auch kulturell eine Bedeutung, er gehört zum Unesco-Welterbe.

Neben dem Schlossberg ist auch der Uhrturm einen Besuch wert. Weitere Sehenswürdigkeiten sind unter anderem der Dom, das gemalte Haus, das Mausoleum und das Glockenspiel.

Museen gibt es ebenfalls reichlich in Graz. Vor allem Design und zeitgenössische Kunst spielen hier eine Rolle. Diese Seite der Stadt wurde ebenfalls von der Unesco ausgezeichnet: Graz wird von der Organisation als eine City of Design gelistet. Bekannte Anlaufpunkte sind unter anderem:

- Kunsthalte Graz
- Kulturzentrum bei den Minoriten
- Camera Austria (hier geht es um Fotografie)

Ausspannen und Kulinarik

Ein idealer Ort zum Ausspannen ist die Murinsel. Sie liegt im Fluss Mur und bietet ein Lokal, eine Terrasse sowie zu gewissen Events ein Freiluftkino. Der Fluss selbst ist ebenfalls ein guter Ort, um sprichwörtlich die Selle baumeln zu lassen. Auch Cafés in der Stadt bieten Möglichkeiten, etwas Ruhe zu finden, beispielsweise das Tribeka, das in Graz viermal vertreten ist. Für gehobene Geschmäcker gibt es zudem eine Reihe von ausgezeichneten Restaurants.

Wels - hohe Lebensqualität, junge Menschen

Wels liegt im Bundesland Oberösterreich. Die Stadt hat eine mittlere fünfstellige EinwohnerInnenzahl. Sie besteht seit mehreren Jahrhunderten und blickt auf eine bewegte und spannende Geschichte zurück. In einer Studie aus dem Jahr 2018 wird Wels-Land bescheinigt, dass es von den Bezirken in Oberösterreich am zukunftsfähigsten ist. Im Ranking direkt dahinter liegt die Stadt.

Auch der Faktor der Zukunftsfähigkeit kann eine hohe Lebensqualität ermöglichen. Begründet wird die positive Ausrichtung auf die nächsten Jahre und Jahrzehnte im Falle der Stadt Wels unter anderem mit einer hohen Geburtenrate sowie einer hohen Repräsentation von jüngeren Menschen in der Bevölkerung. Eine gesunkene Kriminalitätsrate, die gute ärztliche Versorgung sowie niedrige Verschuldung spielen ebenfalls eine entscheidende Rolle.

Der Ledererturm in Wels ist eine der wichtigsten Sehenswürdigkeiten der Stadt. c ttinu, stock.adobe.com

Sightseeing – der Ledererturm und Galerien

Besonders bekannt in Wels ist der Ledererturm. Dieser frühere Wachturm besteht bereits seit mehreren Jahrhunderten und ist 38 Meter hoch.

Zudem finden sich in Wels mehrere Galerien, etwa die Galerie F/8, die Galerie Marschner und die Galerie der Stadt. Kultur spielt im Ort trotz seiner im Vergleich zu beispielsweise Innsbruck geringeren Einwohnerzahl also eine große Rolle.

Geheimtipp im Salzkammergut: Gmunden

Gmunden liegt ebenfalls in Oberösterreich und ist in dieser Liste eine Art Geheimtipp. Mit deutlich unter 20.000 EinwohnerInnen ist der Ort eher eine kleinere Stadt. Vor allem die Lage ist spannend, denn direkt vor den Toren findet sich der Traunsee.

Dieser ist in Österreich für seine Möglichkeiten zum Wassersport bekannt. Unter anderem kannst du dort folgende Sportarten betreiben:

- Angeln
- Segeln
- Windsurfen

Zudem gibt es weitere Seen in der Nähe, beispielsweise den Laudachsee. Dieser ist vor allem ideal für Menschen, die nach Ruhe, Abgeschiedenheit und malerischer Natur suchen. Die Umgebung biete großartige Möglichkeiten zum Wandern oder Spazieren.

Es geht aber auch etwas aktiver: Beispielsweise mit einer Klettertour am Traunstein. Der Berg liegt ebenfalls ganz in der Nähe. Alles in allem ist Gmunden das ideale Gebiet für eine Auszeit – sowohl für AnwohnerInnen als auch für TouristInnen. 

Gmunden ist beschaulich und liegt am Traunsee. c pwmotion, stock.adobe.com

Die Stadt Salzburg

Die Stadt, die unweit der Grenze zu Deutschland liegt, hat über 150.000 EinwohnerInnen und die Alpen direkt vor der Tür.

Musik und Museen

Kulturell bietet die Stadt Einheimischen und BesucherInnen mehrere Schlösser, bekannt sind das Schloss Mirabell und das Schloss Hellbrunn. Zudem befindet sich das Geburtshaus Mozarts in Salzburg, für Freunde von klassischer Musik, aber auch von kultureller Geschichte ein spannender Ort.

Das Museum der Moderne sowie das Salzburg Museum stellen verschiedene Kunstwerke aus. Ähnlich wie Wien ist Salzburg also kulturell besonders gut aufgestellt, unter anderem dieser Faktor ist für die Stadt identitätsschaffend.

Natur und Kulinarik

Um die Stadt herum gibt es vielseitige Möglichkeiten, die Natur zu entdecken. Dazu zählt unter anderem ein herrlicher Blick auf das Bergpanorama der Alpen. Die Eisriesenwelt Werfen ist ebenfalls einen Besuch wert. Sie gilt als die größte Eishöhle der Welt und bietet zudem verschiedene Skulpturen.

Kulinarisch gibt es in der Stadt einige Spezialitäten. Dazu gehören unter anderem Bauernschmaus, Salzburger Biersuppe und Salzburger Nockerl. Die Küche ist zudem durch die verschiedenen Regionen um die Stadt geprägt und bietet viel Einzigartiges.

Fazit

In verschiedenen Rankings zählen Wien, Tirol oder auch Salzburg zu den glücklichsten Städten und Regionen Österreichs. Sowohl kulturelle Vielfalt als auch malerische Natur und Möglichkeiten zum Ausspannen sind in Österreich gegeben. Abschließend lässt sich festhalten, dass verschiedene Orte in Österreich, sei es in urbanen oder ländlichen Räumen, Möglichkeiten zum Glücklichsein bieten.



Artikel teilen

Artikel merken

A-List Newsletter




weitere Tipps unserer Locals in der Nähe

zurück zur Gesamtauswahl

Angebote und Inspiration für den nächsten Urlaub in Österreich. Hast du den A-List-Newsletter schon abonniert?

Diese Webseite verwendet Cookies. Durch das Nutzen dieser Seite sind Sie mit der Verwendung von Cookies einverstanden.