In der
Nähe

Als Teil der A-List Community können Sie Ihre eigenen Merklisten erstellen – und Sie erhalten unseren Newsletter mit den neuesten Tipps aus ganz Österreich.

 

Als Teil der A-List Community können Sie Ihre eigenen Merklisten erstellen – und Sie erhalten unseren Newsletter mit den neuesten Tipps aus ganz Österreich.

 


Steirereck: Essen in Wiens Gourmet-Olymp

Steirereck

Heinz und Birgit Reitbauer führen Österreichs am besten bewertetes Restaurant: das Steirereck im Wiener Stadtpark. Mit vier Hauben von Gault Millau und zwei Sternen vom Guide Michelin.

von Michael Simmer / 19.11.2018

Heinz und Birgit Reitbauer interpretieren in ihrem Restaurant Steirereck im Wiener Stadtpark österreichische Küche neu. Und das auf so einem Niveau, dass es mittlerweile zum regelmäßigen Vertreter auf diversen internationalen Top-Restaurant-Listen geworden ist. Und Chefkoch Heinz Reitbauer mehr als ein Mal die Liste der "50 Best Chefs Austria" anführt. Von Gault Millau gibt's dafür aktuell vier Hauben und von Guide Michelin zwei Sterne.

Zu Gast in Österreichs bestem Restaurant

Heinz Reitbauer schnappt sich heimische Gerichte und peppt sie mit kreativen Zutaten auf. Zum Beispiel den Bohneneintopf, den er mit Puntarelle, Hagebutten, Yacon und Pistazie verfeinert. Oder den junger Sellerie, den er mit Malabar Spinat, Duroc Schwein und Ribiseln serviert. Zum Einsatz kommen großteils Zutaten aus Österreich: Artischocken aus dem Marchfeld, Pekingenten aus der Zucht von Leopold Sallmanshofer aus dem Piestingtal im Schneebergland oder Zitrusfrüchte aus der kaiserlichen Orangerie in Schönbrunn. Verfeinert mit Würzkräutern, die im Garten auf dem Dach des Restaurants wachsen. Mittags und abends als Menü mit sechs oder sieben Gängen oder à la carte.

Top-Architektur trifft Gourmet-Küche

Gläserne Vinothek im Eingangsbereich und Käseraum im Keller. Die Gestaltung stammt vom Architekturbüro PPAG (Erfinder der Enzis im MuseumsQuartier). Design-Highlight ist die Terrasse. Sie wurde mit drei Pavillons samt Frischluftmöglichkeit verbaut. Per Knopfdruck gleiten die Glasfronten der transparent designten Essbereiche hoch. Bei gutem Wetter sitzt man praktisch im Freien, bei Schlechtwetter genießt man den Blick auf die anderen Pavillons. Aluminium-Panele an der Außenfront spiegeln die Farben des Stadtparks wider.



Artikel teilen

Artikel merken

A-List Newsletter




weitere Tipps unserer Locals in der Nähe

zurück zur Gesamtauswahl

Diese Webseite verwendet Cookies. Durch das Nutzen dieser Seite sind Sie mit der Verwendung von Cookies einverstanden.