In der
Nähe

Als Teil der A-List Community können Sie Ihre eigenen Merklisten erstellen – und Sie erhalten unseren Newsletter mit den neuesten Tipps aus ganz Österreich.

 

Als Teil der A-List Community können Sie Ihre eigenen Merklisten erstellen – und Sie erhalten unseren Newsletter mit den neuesten Tipps aus ganz Österreich.

 


Ströck: Brot und Wein im Abendlokal

Ströck Feierabend

Junior-Ströck Christoph steht für Innovation. Er verjüngte das Mehlspeisensortiment und pflanzte Obst und Gemüse für die hauseigenen Produkte. Im Februar eröffnet er ein Brotcafé.

von Robert Kropf / 09.01.2014

Gerade hat Josef Weghaupt sein Bistro in der Landstraßer Hauptstraße 4 (nach kurzer "Behördenpause") wiedereröffnet, da steht in der Nähe schon ein anderer Bäcker mit Gastrokonzept in den Startlöchern: Christoph Ströck eröffnet das Feierabend, ein Abendlokal, in dem sich alles um Brot und Wein dreht.

Am 3. Februar empfängt Ströck im Feierabend die ersten Gäste, bis dahin wird die bereits bestehende Filiale in der Landstraßer Hauptstraße 82 ausgebaut. 300 Quadratmeter stehen künftig für Bäckerei und Lokal zur Verfügung, wochentags ab 16 Uhr, samstags und sonntags ab 7 Uhr serviert Küchenchef Christopher Schramek (war bisher als Produktentwickler bei Ströck) Gerichte rund ums Brot. Geschmortes Rindsragout im Blätterteig und Z'rupftes Rind im Brioche erwarten Besucher beispielsweise, dazu kredenzt Christoph Ströck (ist ausgebildeter Sommelier) ausschließlich österreichischen Wein. Gemeinsam mit dem Jedlersdorfer Weingut Christ kreierte er sogar eigens den "Feierabend-Cuvée", eine Mischung aus Merlot, Cabernet Sauvignon und Zweigelt. Als hauseigenen Weißwein serviert Ströck Gemischten Satz von Rainer Christ.

Zu Küchenmeister Christopher Schramek gesellen sich Bäckermeister und Bruder Philipp Ströck (er entwickelte einen "Feierabend-Laib"), Kaffeesieder und Alt Wien-Inhaber Oliver Götz (röstet schonend Arabica-Bohnen für Ströck) und der Patissier Pierre Reboul. Er wurde durch seine Kreationen für das Café Central und das Orlando di Castello hierzulande bekannt, Christoph Ströck holte ihn 2012 in die Bäckereifamilie.



Artikel teilen

Artikel archivieren

A-List Newsletter




weitere Insider und Tipps in der Nähe

zurück zur Gesamtauswahl