In der
Nähe

Als Teil der A-List Community können Sie Ihre eigenen Merklisten erstellen – und Sie erhalten unseren Newsletter mit den neuesten Tipps aus ganz Österreich.

 

Als Teil der A-List Community können Sie Ihre eigenen Merklisten erstellen – und Sie erhalten unseren Newsletter mit den neuesten Tipps aus ganz Österreich.

 


Aragwi: Georgische Küche in Wien

Aragwi

Borschtsch und Chatschapuri, dazu georgischer Wein und georgische Trinksprüche. Das serviert Nana Anchabadze aus Tiflis im Restaurant Aragwi.

von Nina Glatzel / 02.08.2016

Wenn in Georgien eine Gabel vom Tisch fällt, lautet das Sprichwort ''Stumari modis'' – ein Gast ist im Kommen. Das Haus erwacht dann in ehrlicher, freudiger Erwartung darauf, ein guter Gastgeber sein zu dürfen. Diese großzügige Gastwirtschaft möchte Nana Anchabadze auch für ihr georgisches Lokal Aragwi. Hinter dem Volkstheater serviert sie seit Februar "Haute Cuisine südlich und östlich des Kaukasus".

Borschtsch, Chatschapuri (georgische Fladen aus Germteig), Chinkali (gefüllte Teigtaschen) und Ostri (scharfer Fleischeintopf) werden hier mit georgischen Trinksprüchen und georgischem Wein gepaart. Das Ambiente ist opulent – große, bequeme Polstersessel, orientalische Accessoires, rote Ziegeln, die extra von Georgien nach Wien transportiert wurden. Am Wochenende gibt's Livemusik, die Chefin sieht das Lokal "als Kulturerlebnis". Aragwi, das ist übrigens einer der bedeutendsten Flüsse Georgiens. Er entspringt 90 Kilometer nördlich der Hauptstadt Tiflis, aus der auch Nana Anchabadze stammt.



Artikel teilen

Artikel merken

A-List Newsletter




weitere Tipps unserer Locals in der Nähe

zurück zur Gesamtauswahl

Diese Webseite verwendet Cookies. Durch das Nutzen dieser Seite sind Sie mit der Verwendung von Cookies einverstanden.