In der
Nähe

Als Teil der A-List Community können Sie Ihre eigenen Merklisten erstellen – und Sie erhalten unseren Newsletter mit den neuesten Tipps aus ganz Österreich.

 

Als Teil der A-List Community können Sie Ihre eigenen Merklisten erstellen – und Sie erhalten unseren Newsletter mit den neuesten Tipps aus ganz Österreich.

 


Herzig: Koch-Kunst im 15. Bezirk in Wien

Restaurant Herzig

Spitzenkoch Sören Herzig kocht in einem kreativen Haus beim Meiselmarkt im 15. Bezirk. Im Restaurant Herzig setzt der sympathische Hamburger auf lässige Mittagsmenüs und Fine Dining am Abend.

von Michael Simmer / 10.04.2019

Fine Dining im 15. Wiener Gemeindebezirk? Gibt es! In einem ehemaligen Dorotheum in der Nähe des Meiselmarktes kocht nun Spitzenkoch Sören Herzig in seinem Restaurant Herzig auf. Zusammen mit seiner Verlobten, Gastgeberin Saskia Leberzipf, tischt er abends ein Gourmet-Menü auf, mittags stehen zwei ungezwungene Tagesteller und Specials wie der Pasta Wednesday oder der donnerstägliche Schweinsbraten nach originaler Wachauer Rezeptur am Programm. Besagtes Rezept kommt übrigens von der Oma Leberzipf aus Spitz in der Wachau. 

Kunst, Designerstühle, alter Boden

Das von der Familie Kahane generalsanierte Haus in der Schanzstraße in Wien – samt Panorama-Terrasse für private Events – ist kreativ. Das Adidas-Hauptquartier sitzt hier, App-Programmierer, Webdesigner und das junge Architektenbüro KLK, die sich gleich um das Interior des Restaurants gekümmert haben (sie haben auch das Mochi und die Bar Krypt gestaltet).

Kunst für das Gourmet-Menü

Die Grundfarbe minimalistisch grau, dazu ein 100 Jahre alter, behutsam restaurierter Eichenboden und gemütliche Designersessel von Marco Dessi. An den Wänden Kunstwerke von befreundeten Künstlern aus der Galerie Clemens Gunzer next door. "Peter Jellitsch hat sein Werk freundlicherweise direkt auf die Wand gemalt", erzählt Herzig. Clemens Wolf widmet seine Bilder den vier CMYK-Farben, "die Gäste im Menü finden werden. Es wird immer eine Interaktion zwischen dem Essen und der Kunst geben", sagt er.

Fine Dining im 15. Bezirk

Am Abend zeigt der Chef, was er kann: Beim Fine Dining kommen sieben Gänge auf die Teller, dazu vier Grüße aus der Küche und zwei süße Gänge bevor "bussi. baba" auf der als Origami gefalteten Karte steht. Aktuell: Zwiebelsuppen-Sniff, Mettbrötchen mit Zwiebelbaiser und Schnittlauch, das Signature Dish Carbonara, Makrele mit Erdäpfel, Speck und Zimtblüte oder Lammrücken mit Rhabarber, Dill und Anchovie. Die passende Weinbegleitung (aus Österreich und international) kommt von Sommelier Johann Artner. Als Dessert soll ein süßer Kaktus an ein Schöller-Eis im Freibad erinnern. Die Pralinen orientieren sich dann am CMYK-Farbmodell: Cyan, Magenta, Yellow und Key (Schwarz).

Vom Sternekoch ins eigene Restaurant

Seit vier Jahren spielt Herzig mit dem Gedanken, sein eigenes Restaurant zu starten. "Jetzt kann ich mich selbst verwirklichen!", sagt der gebürtige Hamburger. Seine bisherigen Stationen: Das Restaurant in Grinzing von Juan Amador, das als erstes in Österreich mit einem dritten Michelin-Stern ausgezeichnet wurde. Das Aï im Goldenen Quartier oder das Gastroimperium von Martin Ho "Ich habe viel gelernt. Auch, was ich nicht will."

 



Artikel teilen

Artikel merken

A-List Newsletter




weitere Tipps unserer Locals in der Nähe

zurück zur Gesamtauswahl

Diese Webseite verwendet Cookies. Durch das Nutzen dieser Seite sind Sie mit der Verwendung von Cookies einverstanden.