In der
Nähe

Als Teil der A-List Community können Sie Ihre eigenen Merklisten erstellen – und Sie erhalten unseren Newsletter mit den neuesten Tipps aus ganz Österreich.

 

Als Teil der A-List Community können Sie Ihre eigenen Merklisten erstellen – und Sie erhalten unseren Newsletter mit den neuesten Tipps aus ganz Österreich.

 


Von der Kräuterkiste in den Drink

Botanical Garden

Im ehemaligen Stein’s Diner möchte eine Bar namens Botanical Garden an frühere Erfolge anknüpfen. Mit selbstentworfenen Drinks vom Profi-Team könnte das gelingen.

von Nina Glatzel / 14.10.2015

„Wir haben hier eine sehr erdige, rohe, urbane Cocktailbar entstehen lassen“, sagt Sammy Walfisch und meint das ehemalige Stein’s Diner, das er im Juni gemeinsam mit Bruder Fabian Kalal und Bartender Markus Altrichter übernahm. Bis Mitte der 90er-Jahre war die Location unter dem Café Stein eine gutgehende Bar. Danach wurde sie eher stiefmütterlich behandelt und war zuletzt ziemlich heruntergekommen. Das Trio, das einschlägige Erfahrung im Barbereich mitbringt, entkernte die Räume und hing Kräuterkisten an die Decke. Darin: Zutaten für die selbstangesetzten Sirupe, Infusionen, Bitters und Wermuts, aus denen das Team selbstkreierte Cocktails mixt. Klassiker sucht man im Botanical Garden nämlich vergebens. „Die kennen sowieso alle und können sie auch ohne Karte bestellen“, findet Sammy, „wir wollen Abwechslung bieten“.

Die letzten fünf Jahre führte Sammy Walfisch, Barman of the Year 2005, sein Cocktailcatering „Barcompany“. Bruder Fabian arbeitete als Bartrainer im Tgi Fridays und dem Hard Rock Café. Markus Altrichter leitete die Hammond-Bar im Zweiten und steht gerade wieder einmal im Finale der „Bacardi Legacy“. Eine geballte Ladung Wissen also, die bis drei Uhr morgens („unsere Öffnungszeiten sind ein Alleinstellungsmerkmal“) bei Drinks wie dem Corn N’ Oil zum Einsatz kommt. Das inoffizielle Nationalgetränk von Barbados ist die Spezialität von Markus Altrichter. Er macht das Falernum dafür selber – ein Rumlikör mit Kräutern und Gewürzen, für den er berühmt-berüchtigt ist. Derzeit in Entwicklung ist eine kleine Speisekarte, mit der das Team „keine Haube kochen“, aber dennoch beeindrucken will. Käsekrainer mit Thaibasilikum im Bangkok-Style sind in der Testphase. Smoked Beef Tartare hingegen ist bereits Fixstarter.

Ziemlich lässig und damit erwähnenswert ist das Interieur. Roberto Pulvana, Haustätowierer bei Juventus Turin, bepinselte die Wände mit Seefahrer-Motiven. Vom deutschen Designer Thomas Beckstein stammen die Lichtinstallationen aus Soda-Siphon-Flaschen.



Botanical Garden

Kolingasse 1
1090 Wien
on.fb.me/1W0i4Ed

Artikel teilen

Artikel archivieren

A-List Newsletter




weitere Insider und Tipps in der Nähe

zurück zur Gesamtauswahl