In der
Nähe

Als Teil der A-List Community können Sie Ihre eigenen Merklisten erstellen – und Sie erhalten unseren Newsletter mit den neuesten Tipps aus ganz Österreich.

 

Als Teil der A-List Community können Sie Ihre eigenen Merklisten erstellen – und Sie erhalten unseren Newsletter mit den neuesten Tipps aus ganz Österreich.

 


Park Igls: Haute Cuisine statt Semmelkur

Park Igls

Wir packen unsere Gesundheit bei der Wurzel, dem Darm, und schauen im Gesundheitszentrum Park Igls genussvoll auf uns.

von Daniela Illich / 04.05.2017

Der Darm ist das „Wurzelorgan des Körpers“. Das hat Franz Xaver Mayr schon vor vielen Jahrzehnten gewusst. Dass Vorsorgen besser ist als Heilen ist auch nichts Neues. Aber dass es einfacher ist, als man glaubt, vielleicht schon. Das Gesundheitszentrum Park Igls bei Innsbruck ist in Österreich einer der Vorreiter auf dem Gebiet der weiterentwickelten, Modernen Mayr-Medizin. 

Das Park Igls ist gerade von Juroren aus der internationalen Luxusreisebranche zu einem der besten Spahotels der Welt gewählt worden, zum siebten Mal hintereinander. Vor allem wegen seiner Atmosphäre ist das Gesundheitszentrum für sie die „behaglichste Medi-Klinik in Österreich“. Damit das auch so bleibt, haben die Lobby und das Restaurant ein Facelift und die medizinische Rezeption einen neuen Auftritt bekommen.

Mitten im Karwendel-Naturpark ist es freilich einfacher als anderswo, nur auf sich zu schauen. Und auf sein Innerstes. „Wir leben im glukotoxischen Zeitalter“, sagt Haus-Internistin Irene Brunhuber, „unser jährlicher Zuckerverbraucht hat sich mehr als verdreifacht.“ Unter anderem deshalb ist es besonders wichtig, das Verdauungssystem zu regenerieren. Ein verschlackter, überlasteter Darm erzeugt Fäulnisbakterien und vergiftet sich selbst. Durch längere Schonung kann er saniert werden und wieder richtig arbeiten.

Milch und Semmeln so wie beim Erfinder haben aber ausgedient. Bei der Modernen Mayr-Variante im Park Igls „geht es nicht ums Hungern und Abnehmen, reines Verzichten und Kalorien zählen“, sagt der Küchenchef des Hauses Markus Sorg. Ihm ist bei seinen Gerichten vor allem die Vielfalt wichtig. Er experimentiert mit Gemüse und kocht mit Fonds und aufgeschäumten Saucen. Und auch wenn die Speisen leicht und basenorientiert sind – sie schauen nicht so aus und schmecken auch nicht so. Gesunde Zutaten alleine machen aber noch keine Mayr-Kur, denn „du bist nicht nur, was du isst, du bist auch, wie du isst“, ist das Credo im Park Igls. Wesentliche Faktoren sind daher neben der Säuberung und Schonung des Verdauungstraktes und der Substitution auch die Schulung des Essverhaltens. Außerdem Selbstfindung und Sport wie Faszientraining oder Wandern. Weil man sich danach richtig gut fühlt, weiß man auch, dass es einfacher war als ursprünglich gedacht.



Artikel teilen

Artikel merken

A-List Newsletter




weitere Tipps unserer Locals in der Nähe

zurück zur Gesamtauswahl

Diese Webseite verwendet Cookies. Durch das Nutzen dieser Seite sind Sie mit der Verwendung von Cookies einverstanden.