In der
Nähe

Als Teil der A-List Community können Sie Ihre eigenen Merklisten erstellen – und Sie erhalten unseren Newsletter mit den neuesten Tipps aus ganz Österreich.

 

Als Teil der A-List Community können Sie Ihre eigenen Merklisten erstellen – und Sie erhalten unseren Newsletter mit den neuesten Tipps aus ganz Österreich.

 


Seehotel: Magischer Moment am Grundlsee

Seehotel Grundlsee

Das Seehotel Grundlsee im Ausseerland-Salzkammergut hat ein neues Management. Besonderer Höhepunkt ist ein kulinarischer: die Plättenfahrt am Wasser.

von Maria Schoiswohl / 04.05.2016

„Der Toplitzsee ist mystisch. Der Grundlsee ist magisch.“  Eva Maria Ott blickt über die gut besuchte Terrasse des Seehotels Grundlsee. Eine arabische Familie isst hier zu Abend, daneben ein asiatisches Paar und eine Gruppe einheimischer Damen, die Geburtstag feiert. Seit 1. April managt Ott als Gastgeberin das Haus am Ufer des Steirischen Meeres, gemeinsam mit Robert Hocker und Michaela Stieg, die noch bis in den Herbst des Vorjahres die Gegend mit dem Feinschmeckerlokal Post am See kulinarisch bereichert haben. Jetzt kocht Zwei-Hauben-Koch Hocker regional und saisonal im Seeplatzl – seine Produkte (Nudeln, Marmelade, etc.) werden auch im Hotel verkauft -, Michaela Stieg ist Restaurantleiterin und Sommelière.

Drei stets wechselnde Menüs stehen zur Auswahl – das asiatische Paar probiert die klare Tomatensuppe, man selbst bestellt knusprige Hechtnockerl auf Erdäpfelcreme und beobachtet ein Pärchen beim sommerlichen Dauerbrenner: der Gourmetplättenfahrt. Auf einer traditionellen Plätte schippert Mario, kundiger Plättenfahrer und einer der Kapitäne der Grundlseeschifffahrt, die zwei für die Vorspeise rund eine Stunde in der Abendsonne über den See. Danach geht es zum Abendessen auf die Hotelterrasse. „Die Fahrt kommt sehr gut an“, sagt Ott. Neben den zwei täglichen Abendfahrten buchen Hotel- und Nicht-Hotelgäste gerne auch die beiden täglichen Frühstücksfahrten. Für größere Gruppen organisiert das Haus eine 12-Personen-Plätte, für Hochzeiten – etwa im hoteleigenen Pavillon direkt am See – oder besondere Anlässe „lässt sich alles individuell arrangieren“.

Individuelle Aufmerksamkeit schenkt einem das Personal gefühlt rund um die Uhr, sei es beim Abendessen oder beim Wunsch, den kleinen Wellnessbereich mit Seezugang zu nutzen. „Bei den Sommertemperaturen heizen wir die Sauna nur auf Anfrage an“, verrät Ott. Die Gäste entspannen aktuell sowieso lieber auf der Liegewiese und beim Sprung ins kühle Wasser.

Eva Maria Ott führt das 17-Zimmer-Haus – 16 davon mit Seeblick – mit einem Team von über 25 Mitarbeiterinnen und Mitarbeitern. Mit dem neuen Management wurde das Seehotel leicht adaptiert: Das 56-Plätze-Restaurant etwa glänzt nun in edlem Grau, die 60-Plätze-Terrasse wie neu. Aufmerksamen Gästen entgeht nicht, dass hier der Rote Bulle dahintersteckt: Afro Tea, das Servus-Magazin und Bilder der Künstlerin Natia Kalandadze aus der 15. Edition von HangART-7 in der Lobby sprechen für sich – mit Herbst 2014 hat Red Bull-Chef Dietrich Mateschitz das Seehotel unter seine Fittiche genommen.

Ab und an sei der Hotelbesitzer vor Ort zu sehen, doch begegnet man ihm hier ebenso unprätentiös, wie es in einer Gegend üblich ist, in der Autorin Edith Schreiber-Wicke am Wochenmarkt beim Gemüsekauf nebenan steht, oder Weltstar Klaus Maria Brandauer beim Spaziergang um den Altausseersee freundlich grüßt. „Das Ausseerland ist magisch“, möchte man da fast sagen. Es stimmt. Insbesondere wohl auch der Grundlsee und mit ihm das Seehotel direkt am Wasser.



Artikel teilen

Artikel archivieren

A-List Newsletter




weitere Tipps unserer Locals in der Nähe

zurück zur Gesamtauswahl