Steiermark für Öko-Urlauber und Bio-Genießerinnen - A-List
In der
Nähe

Als Teil der A-List Community können Sie Ihre eigenen Merklisten erstellen – und Sie erhalten unseren Newsletter mit den neuesten Tipps aus ganz Österreich.

 

Als Teil der A-List Community können Sie Ihre eigenen Merklisten erstellen – und Sie erhalten unseren Newsletter mit den neuesten Tipps aus ganz Österreich.

 


Retter-Resort: Genuss-Urlaub beim Bio-Vorreiter

Retter Bio-Natur-Resort

Naturgarten, Lernwerkstatt, Bio-Paradies: die Rede ist vom Retter Bio-Natur-Resort in der Oststeiermark. Es liegt mitten im Naturpark Pöllauer Tal, ist von Wiesen, Hügeln und Obstplantagen umgeben und zählt zu den nachhaltigsten Hotels des Landes. Lernen von und leben mit der Natur – dieses Motto gehört seit Jahrzehnten zur DNA der Familie Retter. Bei deinem Urlaub kannst du in ihre Lebensweise eintauchen!

von Daniela Illich / 26.04.2021

In Sachen Nachhaltigkeit, Regionalität und Bio kann man Ulli Retter kann man kein X für ein U vormachen. Die Vollblutgastgeberin kommt aus einer Landwirtschaft, ihre Mutter kochte schon in den 1980er-Jahren mit Dinkelmehl. Sie war die erste Vollwertköchin der Steiermark, zu einer Zeit, als noch nicht viele etwas mit diesem Wort anfangen konnten. Dann traf sie auf Hermann und baute mit ihm den Gasthof seiner Eltern zum Retter Bio-Natur-Resort aus. Dem Paar geht es um Prinzipien und Haltung. „Was man einmal gesehen hat, kann man sich später in Erinnerung rufen“, weiß Ulli. Und das tut sie immer wieder – achtsam und vom ganzem Herzen.

Magst du sofort in die Steiermark? Bitte schön. 

Ulli und Hermann Retter (oben re.) mit Team aus der Region. Unten: das BioGut.  c beigestellt/Kernmayer

Bio-Urlaub in der Steiermark

„Bei uns ist alles 100 Prozent bio, wir verschwenden nichts!“ Aus dem Rückstand der Karottenpresse vom Frühstücksbuffet wird Karottenbrot oder Karotten-Ingwer-Suppe. Auf dem Kaffeesud wachsen Biopilze. Im Kreislauf der Natur kommt in der Brennerei der Geist der Obstbäume in die Flasche, die Einkocherei macht Marmeladen, die Eiserei Biogefrorenes draus. In der Kräuterei trocknen die Pflanzen zu Tees und Salzen. Was die Retters nicht selbst anbauen oder produzieren beziehen sie von sechs Biobauern – die Rinder etwa fressen nur sonnenverwöhntes Heu und Gras – aus der Umgebung. Wie das alles schmeckt, kannst du dir im BioGut genauer anschauen und kosten. BioGut? Das sind die Retterschen Manufakturen, die das Funktionieren des Lebensmittelkreislaufes sicherstellen. Du findest das BioGut übrigens gleich neben dem Bio-Restaurant.

Im Retter Bio-Natur-Resort werden alle Lebensmittel zur Gänze verarbeitet. c Retter Bio-Natur-Resort

Nachhaltiges Paradies

Wir sind ein lebender Organismus, der sich ständig weiterentwickelt“, erzählt Ulli. Ihre MitarbeiterInnen – rund 100 Steirerherzen“ – machen da mit Leib und Seele mit, zum Teil seit vielen Jahren. Der Küchenchef ist seit 20 Jahren dabei, er weiß, dass hier alle an einer guten Sache arbeiten – auch die zehn Shropshire-Schafe, die die riesigen Gärten beweiden. Da, wo sich mittlerweile behutsam Naturschwimmteich, Pools und Saunen für Gäste einfügen, wachsen all die Früchte und die Kräuter für das BioGut. Die Produkte daraus musst du vor deiner Abreise unbedingt im hauseigenen Bioladen kaufen. Und weil das alles wahnsinnig spannend, aber für viele Neuland ist, redet Ulli mit ihren Gästen gerne über ihre Herzensangelegenheiten. Und arbeitet mit dem Team gerade fleißig an einem Zero Waste-Kochbuch – damit du beim Nachkochen zuhause eine authentische Quelle hast.

Schau mal, was du hier sonst noch alles machen kannst!

Von der Weitblick-Terrasse schaust du ins Steirische Hügelland. c Retter Bio-Natur-Resort Pöllauberg

Hotel mit minimalem ökologischen Fußabdruck

Das Zero-Waste-Kochbuch von Retter ist noch Zukunftsmusik. Dafür sind die umweltfreundliche Deckenkühlung, die Netzstromfreischaltungen für deinen gesunden Schlaf und die Lehmornamentwände schon Realität. Der Nachhaltigkeitsgedanke ist im ganzen Resort sichtbar und spürbar. Und dein CO2-Fußabdruck, den du bei deinem Urlaub in der Steiermark hinterlässt, minimal klein. Dafür sorgen auch die Regenwasser- und Photovoltaikanlagen, das Biomasseheizwerk und die E-Tankstellen.



Artikel teilen

Artikel merken

A-List Newsletter




weitere Tipps unserer Locals in der Nähe

zurück zur Gesamtauswahl

Angebote und Inspiration für den nächsten Urlaub in Österreich. Hast du den A-List-Newsletter schon abonniert?

Diese Webseite verwendet Cookies. Durch das Nutzen dieser Seite sind Sie mit der Verwendung von Cookies einverstanden.