In der
Nähe

Als Teil der A-List Community können Sie Ihre eigenen Merklisten erstellen – und Sie erhalten unseren Newsletter mit den neuesten Tipps aus ganz Österreich.

 

Als Teil der A-List Community können Sie Ihre eigenen Merklisten erstellen – und Sie erhalten unseren Newsletter mit den neuesten Tipps aus ganz Österreich.

 


Seewiese 2.0: Jausenstation und Kraftplatz in Altaussee

Seewiese Altaussee

Red Bull-Boss Didi Mateschitz hat der Jausenstation am Altausseer See ein Makeover verpasst. Das Ergebnis: ein Rückzugsort am Wasser mit Holzoptik und frischen Fischen aus dem Salzkammergut.

von Michael Simmer / 14.05.2018

Dass die Seewiese in Altaussee ein ganz besonderes Fleckchen ist, ist nichts Neues. Schon in den 50ern und 60ern war die Location zwischen Wald und Wasser direkt am Altausseer See ein beliebtes Fleckchen zum Runterkommen und Entspannen. Red Bull-Chef Didi Mateschitz hat das in die Jahre gekommene Anwesen am Fuß der Trisselwand erworben und revitalisiert. Im klassischen Holzdesign und mit regionaler Küche.

Fische aus dem Salzkammergut

Dafür ließ er die beiden Gebäude der Seewiese im typischen Ausseer Baustil aus Holz neu errichten. In der Gaststube der Jausenstation finden 45 Leute Platz, 50 weitere im Gastgarten. Der Tanzboden mit Seeblick unterhält ein Mal pro Woche mit Livemusik. Gastgeberin ist die gebürtige Ausseerin Angela Fuchs. Gemeinsam mit ihrem Team und Küchenchef Stephan Wieland setzt sie auf Produkte von regionalen Bauern und Jägern, frischen Kräutern aus dem eigenen Garten und fangfrische Fische (z.B. Saibling, Forelle und Reinanke von der Fischerei Ausseerland) aus dem Salzkammergut. Die sollen demnächst im Ausseerland-typischen Räucherofen traditionell zubereitet werden. Oder eine kräftige Jause mit heimischem Käse, Steirischem Wurzelfleisch, Speck aus dem Ausseerland und Kaiserschmarrn.

Chillen auf der Plätt'n

Neben der Kulinarik steht die Entspannung in der Seewiese ganz weit oben. Relaxten einst prominente Künstler und Schauspieler mit Blick auf den See und auf Loser, Trisselwand und Dachstein, sollen die Gäste schon bei der Anreise abschalten können. Beim gemütlichen Spaziergang durch die Ausseer Natur (30 Minuten von der Kirche in Altaussee) oder übers Wasser mit dem Solar-Schiff oder klassisch mit der Plätt'n.



Artikel teilen

Artikel archivieren

A-List Newsletter




weitere Tipps unserer Locals in der Nähe

zurück zur Gesamtauswahl