In der
Nähe

Als Teil der A-List Community können Sie Ihre eigenen Merklisten erstellen – und Sie erhalten unseren Newsletter mit den neuesten Tipps aus ganz Österreich.

 

Als Teil der A-List Community können Sie Ihre eigenen Merklisten erstellen – und Sie erhalten unseren Newsletter mit den neuesten Tipps aus ganz Österreich.

 


Graz: Steirische Fusionsküche im Restaurant Artis

Artis

Philipp Dyczek kocht im Restaurant Artis in der Grazer Schmiedgasse auf: Alpenlachs, Maishendl, französische Jakobsmuscheln, handgehacktes Beef Tatar. Dazu heimische Weine und hausgemachte Kuchen.

von Michael Simmer / 12.03.2019

Einst Hufschmiede, dann unter anderem griechisches Lokal und zuletzt das italienische Haubenrestaurant La Perla. Die Schmiedgasse 18-22 in Graz hat über die Jahre schon so einiges erlebt. Jetzt hat Philipp Dyczek (er stand zuletzt im Laufke in der Küche) die Location übernommen und kocht spannende, steirische Fusionsküche. Das neue Restaurant heißt Artis, was im Latein so viel wie Handwerk bedeutet. Das passt gut. Früher stand hier Pferd an Pferd und wartete auf neue Hufeisen. Heute sitzt man Tisch an Tisch und wartet auf den nächsten Gang. Aus der Hufschmied- wurde eine Kulinarikgasse. "Es war uns wichtig, Tradition und Geschichte aufrecht zu erhalten und mit dem Jetzt zu verbinden", sagt der Küchenchef.  

Überraschungsmenüs in der Innenstadt

Philipp Dyczek setzt im Artis auf regionale Zutaten als Basis: hausgeräucherter Alpenlachs, Maishendl, Rindsbackerl, Beiried. Hausgemachte Tagliatelle kombiniert er mit Portwein, Tomaten-Buttersauce, Estragon und Parmesan. Daneben gibt es Jakobsmuscheln aus der Provence und Bouillabaisse. Das Beef Tatar ist – Stichwort Handwerk – handgehackt. Durchkosten geht mit den Überraschungsmenüs mit drei, fünf oder sieben Gängen. Zum Dessert: hausgemachte Kuchen und Torten.

Steirische Weine aus der Vinothek

Philipp Dyczek schenkt im Artis auch Weine aus. Als Getränkebegleitung zu den Menüs, zum Durchkosten im Glas, aber auch flaschenweise. Einer der beliebtesten Tropfen: der Sauvignon Blanc vom Weingut Trummer am Obegg.

Veggie-Menü für die Fastenzeit

Speziell für die Fastenzeit hat sich Dyczek ein siebengängiges vegetarisches Menü ausgedacht. "Wir wollten weg vom Heringschmaus, da wir nicht wie alle anderen Fisch servieren möchten. Dafür konzentrieren wir uns auf das Erlebnis und den ganzen Genuss von 'einfachem' Gemüse", sagt er.



Artikel teilen

Artikel merken

A-List Newsletter




weitere Tipps unserer Locals in der Nähe

zurück zur Gesamtauswahl

Diese Webseite verwendet Cookies. Durch das Nutzen dieser Seite sind Sie mit der Verwendung von Cookies einverstanden.