In der
Nähe

Als Teil der A-List Community können Sie Ihre eigenen Merklisten erstellen – und Sie erhalten unseren Newsletter mit den neuesten Tipps aus ganz Österreich.

 

Als Teil der A-List Community können Sie Ihre eigenen Merklisten erstellen – und Sie erhalten unseren Newsletter mit den neuesten Tipps aus ganz Österreich.

 


A la Carte: Richard Rauch in der höchsten Liga

SteiraWirt

Positive Rauchzeichen vom SteiraWirt. Richard Rauch wurde im neuen A la Carte-Restaurantführer als einziger Steirer mit fünf Sternen ausgezeichnet.

von Werner Ringhofer / 19.10.2015

Schön langsam gewöhnt sich Richard Rauch an die Auszeichnungen. Der Gault&Millau zeichnete ihn als Koch des Jahres 2015 aus, im neuen A la Carte 2016 wurde er jetzt mit 96 Punkten bewertet und erreichte damit die höchste Fünf-Sterne-Liga, im frischen Gault&Millau erhielt er drei Hauben (17 Punkte). Richard Rauch überzeugt mit seinem erfrischenden Kreativstil, er belebt aber auch die klassische Wirtshausküche mit mutigen Ideen. Wenn er etwa Kalbskutteln mit Thaifond, Kraut und grüner Mango serviert oder steirische Jakobsmuscheln (Stierhoden) mit Pilzrahm und Erdäpfelflan oder gebackenen Kuheuter. Seine Schwester Sonja steuert dazu die Weinbegleitung bei.

Im Fünf-Sterne-Bereich befindet sich Richard Rauch in guter Gesellschaft, etwa mit dem gebürtigen Grazer Konstantin Filippou (97, im Gault&Millau 3 Hauben, 18 Punkte und Koch des Jahres 2016), der in Wien mit seinem Restaurant Konstantin Filippou hochstartete. An der Spitze mit 99 Punkten nach wie vor der Steirer Heinz Reitbauer im Wiener Steirereck, Simon Taxacher in Kitzbühel (beide 4 Hauben, 19 Punkte im Gault&Millau) und der Salzburger Andreas Döllerer (3 Hauben, 18 Punkte im Gault&Millau).

Frisch eingestiegen in die Bestenliste sind die Steirer Gerhard Fuchs (92, im Gault&Millau 3 Hauben, 17 Punkte) mit der Weinbank in Ehrenhausen und Tom Riederer (92, im Gault&Millau 3 Hauben, 17 Punkte) mit dem Pfarrhof in St. Andrä im Sausal. Und noch ein Steirer fiel auf: Mike Johann verbesserte sich mit seinem Minirestaurant in Bruck an der Mur gleich um 18 Punkte auf 89 Zähler (im Gault&Millau 2 Hauben, 15 Punkte) und ist damit Aufsteiger des Jahres.



Artikel teilen

Artikel merken

A-List Newsletter




weitere Tipps unserer Locals in der Nähe

zurück zur Gesamtauswahl

Diese Webseite verwendet Cookies. Durch das Nutzen dieser Seite sind Sie mit der Verwendung von Cookies einverstanden.