In der
Nähe

Als Teil der A-List Community können Sie Ihre eigenen Merklisten erstellen – und Sie erhalten unseren Newsletter mit den neuesten Tipps aus ganz Österreich.

 

Als Teil der A-List Community können Sie Ihre eigenen Merklisten erstellen – und Sie erhalten unseren Newsletter mit den neuesten Tipps aus ganz Österreich.

 


La Tavolata: Gemeinsames Dinner im Arthotel Blaue Gans

Arthotel Blaue Gans

Andreas Gfrerer bringt einen Foodtrend in das Restaurant seines Arthotels Blaue Gans in Salzburg. Gemütliches, gemeinsames Essen im historischen Ambiente.

von Michael Simmer / 21.09.2017

Am großen Holztisch zusammensitzen und in familiärer Atmosphäre das Abendessen genießen. So stellen sich viele das perfekte Dinner vor. Andreas Gfrerer verwirklicht dieses Konzept, das gerade international im Kommen ist, in seinem Salzburger Arthotel Blaue Gans. Genauer gesagt im historischen Weinarchiv, wo er ein Mehrgängemenü inklusive Weinbegleitung auftischt: La Tavolata. Dabei serviert man die Speisen im Kupfergeschirr und auf Platten auf den Tisch, jeder bedient sich selbst – und natürlich auch die anderen.

Die Blaue Gans ist mit gut 660 Jahren das älteste Gasthaus Salzburgs, mitten im Museumsviertel. Kulinarisches Herzstück ist das hauseigene Weinarchiv, das gut 1.500 Flaschen beherbergt. Rund 60 Personen finden hier Platz, um beim Tavolata-Dinner die Kreationen von Küchenchef Martin Bauernfeind gemeinsam mit Freunden oder Familie zu gustieren. Sein mehrgängiges Menü kommt zum Beispiel mit klassischem Tafelspitz, Kalbsstelze oder in Gänsehaut-Cuvée geschmortem Schweinsbackerl auf Polenta. Dazu Verschiedenes aus der Vorspeisen-Manufaktur und Kaiserschmarrn oder Salzburger Nockerl als Dessert. Das trendige Food-Konzept passt dabei perfekt zum historischen Restaurantgewölbe, die modern gehaltene Brasserie-Bar ergänzt die traditionelle Gaststube. Wandmalereien und Holzvertäfelungen erinnern nach wie vor an die lange Vergangenheit des Hauses.

Andreas Gfrerer lädt aber nicht nur zu Speis und Trank, im Arthotel Blaue Gans kann man natürlich auch übernachten. Auch die Kunst kommt nicht zu kurz: 120 Werke namhafter Künstler aus zeitgenössischer Malerei, Grafik, Fotografie oder Bildhauerei zieren das Hotelinnere.



Artikel teilen

Artikel merken

A-List Newsletter




weitere Tipps unserer Locals in der Nähe

zurück zur Gesamtauswahl

Diese Webseite verwendet Cookies. Durch das Nutzen dieser Seite sind Sie mit der Verwendung von Cookies einverstanden.