In der
Nähe

Als Teil der A-List Community können Sie Ihre eigenen Merklisten erstellen – und Sie erhalten unseren Newsletter mit den neuesten Tipps aus ganz Österreich.

 

Als Teil der A-List Community können Sie Ihre eigenen Merklisten erstellen – und Sie erhalten unseren Newsletter mit den neuesten Tipps aus ganz Österreich.

 


Handwerksfestival in der Salzburger Altstadt

Hand.Kopf.Werk

Salzburg feiert wieder seine Handwerker. Vom 3. bis 20. Mai öffnen in der Altstadt die Kreativwerkstätten ihre Türen. Bei Hand.Kopf.Werk kann man einiges lernen und mit nach Hause nehmen.

von Daniela Illich / 19.04.2017

Handwerk wird endlich wieder wichtiger. Es macht nämlich einen Unterschied, ob unser Zuckerl vom Fließband kommt oder mit viel Geduld und Fingerspitzengefühl selbst gedreht wird. In der Salzburger Altstadt hat nicht nur diese Kunst einen hohen Stellenwert. Damit das auch so bleibt, öffnen von 3. bis 20. Mai die ansässigen Ideenschmieden beim Design- und Handwerksfestival Hand.Kopf.Werk wieder ihre Werkstätten. Zum Zuschauen, Mitmachen und Lernen.

Mit den Händen etwas zu formen und gestalten, das haben viele zum letzten Mal in der Volksschule gemacht. Dabei macht es so viel Spaß. Ohne Anleitung ist es dann aber doch schwierig, sein Dirndl selbst zu schneidern, den Sommerrock aufzupeppen oder eine Bronze zu gießen und zu patinieren. Zweieinhalb Wochen lang kann man im Mai hinter die Kulissen der Salzburger Manufakturen, Ateliers, Galerien, Agenturen und Werkstätten schauen, von den Profis abkupfern und die selbstproduzierten Kunstwerke auch mit nach Hause nehmen.

85 Unternehmen zeigen bei über 150 Formaten, Workshops, Ausstellungen und Führungen, was sie können. Handwerkskunst umfasst bei Hand.Kopf.Werk aber nicht nur die bekannten Zunftdisziplinen. In den letzten Jahrzehnten hat sich schließlich viel getan. Beim Altstadt-Spektakel sind auch Internet-Spezialisten, Magazinmacher, Organisationsberater, Shiatsu-Praktiker und Bachblütentherapeuten. Oder: Apotheker, Messer-, Uhren- und Hosenmacher, Beautystylisten und Tiefdrucker. Die Veranstaltungen sind zum größten Teil kostenlos, manche ziemlich überraschend – Stichwort Unterhosendirndl.



Artikel teilen

Artikel archivieren

A-List Newsletter




weitere Insider und Tipps in der Nähe

zurück zur Gesamtauswahl