In der
Nähe

Als Teil der A-List Community können Sie Ihre eigenen Merklisten erstellen – und Sie erhalten unseren Newsletter mit den neuesten Tipps aus ganz Österreich.

 

Als Teil der A-List Community können Sie Ihre eigenen Merklisten erstellen – und Sie erhalten unseren Newsletter mit den neuesten Tipps aus ganz Österreich.

 


H12: Asia-Luxus auf der Gerlitzen

hotel12

Hotel12 heißt das Design- und Lifestylehotel auf der Gerlitzen Alpe. Besitzer Walter Junger paart Kärntner Gemütlichkeit mit asiatischer Exotik.

von Nina Glatzel / 28.11.2012

Die Idee an sich, Sport und Wellness in schickes Hoteldesign einzubetten, ist keine neue. Das im Herbst des Vorjahres eröffnete Hotel12 auf Kärntens Gerlitzen Alpe (auf 1.750 Meter Höhe) ist so ein Design- und Lifestylehotel, allerdings mit ein paar erwähnenswerten Besonderheiten.

Das Besondere kommt vor allem von Hotelbesitzer Walter Jungers' langjähriger Erfahrung in der internationalen Luxushotellerie. Tradition und Kärntner Gemütlichkeit paart er im Hotel12 oft mit asiatischen Einflüssen. Kein Wunder: Junger lebte lang in Shanghai und Singapur.

Im Hotel12 beginnt alles mit dem Check-In, der wahrlich keine belanglose Angelegenheit ist. Wirt Christoph Glaser begrüßt jeden Gast mit einer Tee-Zeremonie auf dem Zimmer. Die zwölf Zimmer und Suiten haben keine Türnummern. Sie tragen jeweils ein Symbol der chinesischen Tierkreiszeichen. Die Gestaltung jener und anderer Kunstwerke im Hotel übernahmen ausgesuchte Künstler aus verschiedensten Ländern.

Auch gastronomisch erlaubt sich das Hotel12 einen Abstecher in asiatische Gefilde, selbst wenn das Augenmerk sonst auf regionaler, alpenländischer Küche liegt. Zum Beispiel reiste Erwin Eberharter an, seines Zeichens Chef der thailändischen Königin Sirikit. Und nicht zuletzt geht es auf der Panoramaterrasse wahlweise untraditionell zu: Gäste entspannen bei Wasserpfeifen mit aromatisiertem Tabak.

Früher war das Hotel ein alter Bergbauernhof, das äußere Erscheinungsbild wurde (natürlich ein wenig renoviert) beibehalten. Innen ist es mittlerweile eine Mischung aus Industrial Design und rustikalen Elementen. Dominant sind Naturmaterialien wie Holz, Stein, Glas und Stahl. Integriert wurden Sauna und Massageräume.

Unternehmerisch ist das Hotel12 übrigens nicht die erste Station für Walter Junger. In Berlin Kreuzberg eröffnete er 2008 das No Kangeroos, eine Mischung aus Wiener Kaffeehaus, traditionellem Heurigen und uriger Schihütte.



Artikel teilen

Artikel merken

A-List Newsletter




weitere Tipps unserer Locals in der Nähe

zurück zur Gesamtauswahl

Diese Webseite verwendet Cookies. Durch das Nutzen dieser Seite sind Sie mit der Verwendung von Cookies einverstanden.