In der
Nähe

Als Teil der A-List Community können Sie Ihre eigenen Merklisten erstellen – und Sie erhalten unseren Newsletter mit den neuesten Tipps aus ganz Österreich.

 

Als Teil der A-List Community können Sie Ihre eigenen Merklisten erstellen – und Sie erhalten unseren Newsletter mit den neuesten Tipps aus ganz Österreich.

 


Bad Kleinkirchheim: Pop-up-Hotel mit Kunstevents

Hotel Konkurrenz

Das Künstlertrio AO& eröffnet in Bad Kleinkirchheim ein Pop-up-Hotel. Im Rahmen von nock art wird das Hotel Konkurrenz zu einer Fusion aus Wellness und Kunst.

von Werner Ringhofer / 28.04.2014

Hotel St. Oswald, ein Hotel hoch über Bad Kleinkirchheim. Mit mehr als hundert Betten und im Stil der 70er-Jahre gestaltet, als das Bauerndorf zum Tourismusort wuchs. Genau dieses Haus haben Philipp Furtenbach, Philipp Riccabona  und Thomas A. Wisser jetzt für sich entdeckt. Unter dem Label AO& übernehmen die Künstler die Leitung des Pop-up-Hotels und führen es zwischen 14. Mai und 15. Juni 2014 unter dem Namen Hotel Konkurrenz.

Das Künstlertrio schafft eine außergewöhnliche Parallelwelt, die Gäste bewohnen und mitgestalten können. Durch Neukonfiguration des vorhandenen Interieurs werden die Bedingungen für Aufenthalt und  Kommunikation verändert. AO& arbeiten dafür mit Mitarbeitern des bestehenden Hotels, ausgewählten Fachleuten und mitgebrachten Helfern zusammen.

Ein umfangreiches Programm mit Vorträgen, Gesprächen und Konzerten findet innerhalb dieser 30 Tage statt. Start ist vom 14. bis zum 18. Mai 2014, wenn AO& 30 Einwohner von Bad Kleinkirchheim einladen, kostenlose Urlaubstage in ihrem eigenen Dorf zu verbringen. Vortragende sind unter anderem Manfred Hellrigl, Leiter des Büros für Zukunftsfragen in Bregenz, Sozial- und Kulturanthropologin Herta Nöbauer und der neuseeländische Pianist und Multiinstrumentalist Jonathan Crayford.

Weitere Höhepunkte, die das weite Spektrum des Programms zeigen: Hans Schabus zeigt seinen Film „Val Canale“ über das Kanaltal, das seit alten Zeiten wichtige Nord-Südverbindung zwischen Kärnten und Italien ist. Komponist Konrad Sprenger gibt eine Live-Performance mit einer computergesteuerten Mehrkanal-Gitarre. Barbara Stracke und Mirko Winkel, die Astrophysikerin und Planetenforscherin und der bildende Künstler, sprechen über mögliches Leben auf fremden Planeten.

Auch Kärntner Künstler kommen zu Wort: etwa Egyd Gstättner, der Klagenfurter Autor erzählt und liest aus seinem Roman „Geisterschiff“, der über weite Strecken in einem Hotel in Grado spielt. Und David Ajtai, Klavier-Wunderkind aus dem Nachbarort Radenthein, gibt ein Konzert.



Artikel teilen

Artikel merken

A-List Newsletter




weitere Tipps unserer Locals in der Nähe

zurück zur Gesamtauswahl

Diese Webseite verwendet Cookies. Durch das Nutzen dieser Seite sind Sie mit der Verwendung von Cookies einverstanden.