In der
Nähe

Als Teil der A-List Community können Sie Ihre eigenen Merklisten erstellen – und Sie erhalten unseren Newsletter mit den neuesten Tipps aus ganz Österreich.

 

Als Teil der A-List Community können Sie Ihre eigenen Merklisten erstellen – und Sie erhalten unseren Newsletter mit den neuesten Tipps aus ganz Österreich.

 


Schneiderei: Hauben-Küche plus Frisör im Leithaland

Regionales Frühstück und Gourmetmenü im Wirtshaus, Drink in der Bar, Haarschnitt im Frisörladen. Die Schneiderei in Leithaprodersdorf ist Anlaufstelle für viele Gelegenheiten.

von Daniela Illich / 28.01.2018

Es mag am regionalen Bio-Gemüse des Leithalandes liegen oder am Wein, vielleicht an der Heimat-Verbundenheit seiner Einwohner: Das Nord-Burgenland ist ein Schmelztiegel für spannende Visionen gepaart mit kulinarischen Genüssen. Taubenkobel plus Edelgreißlerei und Gut Oggau am Neusiedler See, Ziegelwerk in Wimpassing und weniger als zehn Autominuten entfernt: die Schneiderei in Leithaprodersdorf.

Haubenküche und Frisör im Leithaland

In einem alten, umgebauten Gasthaus am Hauptplatz vereinen Tamara und Egon Blümel ihre beiden Leidenschaften: Kochen und Haare. „Bei uns duftet es nach Urlaub, Gin und Zitrusfrüchten, frischen Kräutern, Genuss und Lust auf Mee(h)r“, sagt die Gastgeberin. Während Ehemann und Friseurmeister Egon seinen Kunden im Salon den passenden Look verpasst, steht sie gemeinsam mit Zweihaubenkoch Walter Leidenfrost – er werkte unter anderem im Kussmaul und im Steirawirt – in der Küche.

Qualität aus der Heimat

Was bei den beiden auf den Tellern landet, sind „hochwertige, saisonale Produkte, so gut wie keine Konservierungsmittel, alles sehr natürlich und nach Möglichkeit bio, aber nicht zwingend“. Das Schweinefleisch kaufen sie in Oberösterreich, ebenso wie das Rindfleisch, das bei X.O. Beef extralang reifen darf, „weil es dann weicher ist“. Das Biogemüse kommt von den drei Boku-Studenten vom Leithaland-Gemüse, Salate und Gemüseraritäten von Evi Bach aus Wien. Und auf die Wochenkarte das, was gerade Saison hat, wie Waldpilze oder Babyspinat, Klassiker wie Tartar oder Blunze gibt es das ganze Jahr.

Vom Frühstück übers Gourmetmenü zum Absacker

Essen und Trinken kann man in der Schneiderei von in der Früh bis spät abends. Damit man aber nicht auf das „Grüner Morgen-Frühstück“ mit Schnittlauchbrot, Bio-Ei und Granola-Joghurt, das Bio-Backhendl oder den Orange Wine verzichten muss, zahlt sich ein Blick auf den Wochentag aber aus. Von Montag bis Mittwoch haben die Köche frei, donnerstags bis sonntags servieren sie Frühstück, samstags ab 12 Uhr durchgehend warme Küche. Am Sonntag Mittagessen, unter der Woche ausschließlich Dinner. Auch der Figaro braucht eine Ruhepause – von Sonntag bis Dienstag ist der Frisörladen zu.



Artikel teilen

Artikel merken

A-List Newsletter




weitere Tipps unserer Locals in der Nähe

zurück zur Gesamtauswahl

Diese Webseite verwendet Cookies. Durch das Nutzen dieser Seite sind Sie mit der Verwendung von Cookies einverstanden.