In der
Nähe

Als Teil der A-List Community können Sie Ihre eigenen Merklisten erstellen – und Sie erhalten unseren Newsletter mit den neuesten Tipps aus ganz Österreich.

 

Als Teil der A-List Community können Sie Ihre eigenen Merklisten erstellen – und Sie erhalten unseren Newsletter mit den neuesten Tipps aus ganz Österreich.

 


Frau von Grün verkauft verpackungsfrei!

Frau von Grün

Im Salzburger Andräviertel verkauft Michaela Auernigg alias Frau von Grün alles, was gesund ist. Einiges davon unverpackt.

von Jeanette Fuchs / 16.12.2015

Frau von Grün heißt im echten Leben Michaela Auernigg. In ihrem neuen Geschäft in der Paris-Lodron-Straße verkauft sie biologische und vegane Lebensmittel. Auf den Regalen reihen sich Gewürze, Tees, Powerfoods, Teigwaren und Delikatessen im Glas aneinander. Obst und Gemüse, Säfte, Bier und Wein werden in Holzkisten präsentiert. Auch bei Reformwaren und Kosmetik wird der bewusste Konsument fündig.

Smoothies und Gemüsesäfte werden an der – natürlich grünen – VerKostBar frisch gepresst und in gemütlichen Loungesesseln getrunken. Dort verzehrt man auch Pizza, Quiche, Suppe & Co, sofern man sie nicht gleich mitnimmt. Ist man zu beschäftigt, um ins Geschäft zu kommen, lässt man sich die gesunde Ware ins Büro liefern. Beim Sortiment legt Michaela Auernigg großen Wert auf Regionalität und transparente Lieferanten. So findet der Kunde beispielsweise Gebäck vom Holztrattner-Bäcker aus Kuchl und Gemüse vom Biohof Achleitner in Eferding.

Mit den mit Reis, Linsen oder Getreide gefüllten „Gravity Bins“ etabliert Frau von Grün einen neuen Trend in Salzburg: Kunden füllen das Produkt ihrer Wahl in beliebiger Menge selbst ab. Dann wird gewogen, nach Gramm bezahlt und alles in Papiertüten oder mitgebrachte Behälter verpackt. Aktuell werden 10 Lebensmittel unverpackt angeboten. 

Das „& mehr“ im bio-veganen Claim bezieht sich auf alle Aktivitäten, die über das bloße Einkaufen hinausgehen: das Probieren der Säfte, das Entspannen in der Lounge und genug Raum für Vorträge und Verkostungsabende. 2016 soll es auch einen Webshop geben.



Artikel teilen

Artikel merken

A-List Newsletter




weitere Tipps unserer Locals in der Nähe

zurück zur Gesamtauswahl

Diese Webseite verwendet Cookies. Durch das Nutzen dieser Seite sind Sie mit der Verwendung von Cookies einverstanden.